Kolumnen

XTOPH РAtomic Caf̩

Letzte Artikel von Julian Zeh (Alle anzeigen)

xtoph3

Mittwoch ist Britwoch im Atomic Café. An den Tellern XTOPH, aus den Boxen Independent und Elektronisch, Remixe und Klassiker aus der Szene. Welche Zehn auf jeden Fall dabei sein werden, hat er uns verraten: Hier die DJ-Playlist von XTOPH:

1. Yuksek Feat. The Bewitched Hands On The Top Of Our Heads – “So Far Away From The Sea”
Eine kleine Hymne. Warum läuft das nicht jeden Tag und überall?

2. Rebecca & Fiona – „If She Was Away“
Schwedische DJanes. Wahnsinnig schicker Song.

3.Young Rebel Set – „Lion’s Mouth“
Klassischer Indie-Hit. Eigentlich auch schön, dass es sowas noch gibt.

4. Is Tropical – „Land Of The Nod“
Schönes komisches Lied. Fast besser als „The Greeks“.

5. The New Division – „Saturday Night“
Kalifornier. Blöder Bandname. Dass sie komplett New Order/Joy Division beeinflusst sind, hört man ja auch so.

6. The Rapture – „How Deep Is Your Love“
Hab eine Weile gebraucht, um damit warm zu werden. Ich hasse den unambitionierten Fade-Out am Schluss, aber der Rest ist schon nett.

7. Housse De Racket – „Roman“
Vielversprechendes Kitsuné-Signing. Original bei diesem Song besser als der überall gespielte Remix.

8. Boy – „Little Numbers“
Mir fast zu lieblich. Aber doch ein Hit. Fliegt bestimmt bald wieder raus, zur Zeit aber kann man das schon spielen.

9. Yuksek – „On A Train (The Magician Remix)“
Der beste Franzose grade. Deshalb auch zweimal in der Liste.

10. Mitzi – „All I Heard (Cassian Remix)“
Großartiges Arrangement. Irgendwie unterkühlt, trotzdem muss man tanzen.

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons