Aktuell, Kultur, Live

Zehn Jahre Milla: der Musikclub im Glockenbach feiert eine Dekade

2012 war ein bewegtes Jahr für die Menschheit. Die Sonde Curiosity landet auf dem Mars. Die Eurokrise ist in vollem Gang. Kids aus der Mittelschicht tragen Röhrenjeans-Uniform. Und der/die/das Milla eröffnet. Im Oktober wird der Musikclub zehn Jahre alt.

Über tausend Künstler*innen standen seither auf der Bühne des tunnelartigen Kellerclubs im Glockenbachviertel. Die Betreiber*innen blicken zurück auf „ein Jahrzehnt Konzerte, Schweiß und Staunen, Popkultur und Nische“. Passend zum Jubiläum bereitet der Club gerade eine dreitägige Fete vor – Ehrensache. Mit vielen Konzerten und DJs, die das breite Spektrum des alternativen Clubs abbilden. Vor Ort soll es auch ein Geschenk für alle Besucher*innen des Geburtstags-Wochenendes geben. Wie blickt das Team zurück auf eine ganze Dekade Livemusik und Parties? Wir haben bei den beiden Booker*innen Philipp und Lena nachgefragt.

„Wir freuen uns auf die nächste Dekade!“ – drei Tage volles Programm zum Jubiläum

Hi Philipp und Lena. Ihr feiert bald 10-jähriges Jubiläum. Erinnert ihr euch eigentlich noch, was vor euch da unten war?

Vor uns war davor das Bachbett (Konzertvenue – Anm. der Red.) und ganz ursprünglich floss hier wirklich Wasser durch, welches inzwischen umgeleitet wird – offensichtlich.

Lüftet bitte mal das Geheimnis: die oder das Milla?

Bei der Eröffnung wurde sich auf „die Milla“ geeinigt.

Konzert vom VKKO 2018 in der Milla – Foto: ©VKKO

Ein unvergesslicher Moment aus der letzten Dekade?

In den letzten zehn Jahren gab es so viele schöne, unvergessliche Momente, dass wir uns gar nicht erst auf einen bestimmten festlegen wollen.

Wann ist die Party mal aus dem Ruder gelaufen?

Aus dem Ruder ist es nie gelaufen, aber wir hatten eindeutig ein paar wilde Nächte hier.

Wie habt ihr euch verändert in der Zeit?

Wir sind zehn Jahre älter, aber der Fokus ist nach wie vor derselbe wie am Anfang: gute und nischige Livemusik mitten in der Innenstadt zu bringen.

Euer Eindruck: Ist das Publikum mit euch mitgewachsen oder bleiben die eher immer gleich alt?

Unser Publikum ist sehr durchmischt, je nach Veranstaltung. Da ist alles dabei. Wir sind aber sehr glücklich darüber, auch ein gewisses Stammpublikum über die letzten Jahre bekommen zu haben.

Jetzt mal Blick nach vorne: Die Hosen und Klamotten sind inzwischen wieder weiter geworden. Wo seht ihr andere aktuelle Trends in der Szene?

Was aktuelle Trends in der Musik angeht sind wir immer offen und auf der Suche nach neuen Acts.

Und ihr: Bleibt ihr noch ne Weile wo ihr seid? Was nehmt ihr euch für die Zukunft vor? Gibt’s noch einen Wunsch-Act?

Wir bleiben hier und freuen uns auf die nächste Dekade! Dabei dürft ihr gespannt sein auf neue Veranstaltungsreihen und spannende Acts, die weiterhin für das stehen werden, was die Milla seit jeher ausgemacht hat: Ein Club, in dem alle willkommen sind.

Was uns jetzt natürlich noch richtig interessiert: Auf was dürfen wir uns zum Geburtstags Wochenende freuen?

Auf drei Tage volles Programm mit vielfältigem Line Up:

Freitag, 14. Oktober: Live Acts – Discovery Zone (Mystical Pop), Tiger Tiger (Experimental Pop), Zouj (hyper-Pop-Noise) ab ca 23:30 Uhr DJs:  – 2Selfish + Luedj (Breakbeats / DnB) / live: ditu & L One (Experimental Hip Hop)

Samstag, 15. Oktober: Live Acts – Lucy Kruger & The Lost Boys (psychedelic Folk), Mira Mann (spoken-word-perfomance), Bleib Modern (Post Punk); DJs – Psychedelic Porn Funk

Sonntag, 16. Oktober: Live Acts – Ralph Heidel & Band (Experimental Jazz), Mira Lu Kovacs + Sophie Lindinger (Experimental Pop) 

Nicht verpassen!

Danke euch!

PS: Kleiner Funfact und eine Erinnerung von uns: Das Cover unserer Print-Ausgabe #16 haben wir auf der Bühne der Milla geschossen. Damals zu Lockdown Zeiten mit Tom Wu auf der Bühne vor einem leeren Raum.


Fotos: ©Milla / Niklas Niesser

Florian Kraus
Tags:
No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons