Mucbook_Marys-Coffee-Club_Muenchen-Maxvorstadt_Cafe-2.jpg
Aktuell, Lecker

Ein Traum in Marmor und Roségold: Mary’s Coffee Club

In der Amalienpassage gibt es seit April ein neues Café, höchste Zeit also für einen ausgiebigen Besuch.

 

Nachdem Mary Weiss 2014 mit dem Café Daddy Longlegs als Allererste die Açai-Bowls nach München geholt hat, kommt sie nun mit einem neuen Konzept ums Eck, inspiriert von ihren liebsten Food-Hotspots in San Francisco, Melbourne und Tel Aviv – genauer gesagt in die Amalienpassage.

Mucbook_Marys-Coffee-Club_Muenchen-Maxvorstadt_Cafe-6.jpg

Ein fotogener Traum in Roségold

In Mary’s (neuem) Coffee Club werden – nicht nur, aber auch – die Träume eines jeden Instagram-Mädchens wahr. Roségoldenes Geschirr! Marmortischplatten! Auf den Tischen kleine Blumensträußchen und Sandelholz-Kerzen. Außerdem Kakteen und andere Pflanzen in schönen Töpfen und geflochtenen Bast-Körben. Cognacfarbene Lederpolster, roséfarbene Wände, ein türkis-gekachelter Tresen, Stahlrohre an den Decken. An der Wand ein Neon-Schriftzug: Mary’s Coffee Club.

Quatschen, lernen, mit seinem Essen prahlen – ein Café für jeden Anlass!

Brunch mit den Mädels? Hier gibt’s Mimosas! Mittagspause während der Uni? Hier gibt’s WLAN und Steckdosen. Müde? Hier gibts Kaffee, und zwar lokal geröstet. Mitteilungszwang? Hier gibt’s fotogenes Essen und Instagram-taugliche Einrichtung. Unverträglichkeiten? Hier gibt’s Milchalternativen, von Soja-, über Hafer- bis Mandelmilch. Gutes Wetter? Setz dich in den ruhigen Innenhof der Amalienpassage. Entscheidungsschwierigkeiten bei der Essenswahl? Okay, hier bietet  Mary keine Lösung. Die Speisekarte erschwert die Auswahl eher.

Mucbook_Marys-Coffee-Club_Muenchen-Maxvorstadt_Cafe-7.jpg

Und das steht auf der Karte:

Süß oder herzhaft? Wir wissen es nicht! … beides? Was wir aber auf jeden Fall sagen können, ist, dass – von Entscheidungsschwierigkeiten mal abgesehen – am Ende garantiert jeder fündig wird.

Wer es süß mag: Lecker Bananenbrot, eine große Schüssel Birchermüsli mit Kokosmilch und frischen Früchten, Toast mit Erdnussbutter und Früchte-Topping. Nicht zu vergessen die  Cheesecakes!

Wer es herzhaft mag: Der Avocado-Smash auf Dinkelbrot mit Avocado, Kirschtomaten und Tahini-Paste, Mary’s Egg Special mit Rührei aus drei Eiern, israelische Shakshouka oder die Tel Aviv Bowl mit Zucchini-Nudeln, Spinat, rotem Reis und hausgemachtem Hummus.

Und so sieht’s aus:

Jetzt haben wir die Instagram-Tauglichkeit des Cafés und des Essens so sehr gepriesen, deshalb dürfen sie natürlich nicht fehlen: Essensfotos!


In aller Kürze: 

Was? Mary’s Coffee Club – Kitchen & Coffee

Wo? Türkenstraße 86A, in der Amalienpassage

Wann? Montag bis Sonntag, täglich von 9 bis 19 Uhr

Wie viel? Cappuccino für 3 Euro, Big Bircher für 6,90 Euro, Tel Aviv Bowl für 9,90 Euro


Fotos: © Giulia Gangl

Giulia Gangl

Giulia Gangl

"Überladung mit überflüssigen Fremdwörtern,
ausgiebige Verwendung von Modewörtern.
Die grauenhafte Unsitte, sich mit Klammern (als könnte mans vor Einfällen gar nicht aushalten) und Gedankenstrichen dauernd selber - bevor es ein anderer tut - zu unterbrechen, und so (beiläufig) andere Leute zu kopieren und dem Leser - mag er sich doch daran gewöhnen! - die größte Qual zu breiten.
Aufplustern der einfachsten Gedanken zu einer wunderkindhaften und verquollenen Form."
(Kurt Tucholsky)

Ups.
Giulia Gangl
No Comments

Post A Comment

Das neue MUCBOOK Magazin #10

Das Heft über die Münchner Stadtviertel

Bestellen unter:
https://shop.mucbook.de

E-MAIL SCHREIBEN, BRIEFKASTEN ÖFFNEN UND DANN IN MÜNCHENS VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT SCHAUEN!
Preis: 5 Euro
zzgl. 1 Euro Versandkosten

MUCBOOK – Das Münchner Stadtmagazin

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons