Aktuell, Leben, Stadt

Technically Single: Webserie der HFF & TU feiert Premiere

Carla Borengässer

Carla Borengässer

Seekind, Im Begriff der Auswilderung im Großstadtjungle; inflationäre Verwendung von Semikoli könnte auftreten.
Carla Borengässer

Technically Single, das ist nicht nur die erste Webserie der TU München, sondern auch die erste öffentlichkeitswirksame Kooperation von Technischer Uni und der Hochschule für Film & Fernsehen. Technically Single ist Seriendebüt und Abschlussarbeit von Sebastian Stojetz und dabei wirklich gut, lustig und unterhaltsam.

München, der ganz normale Wahnsinn des Unialltags und eine ganze Menge Klischees

In den fünf Folgen der bisher (!) ersten Staffel begleiten wir Elektrotechnik-Ersti Juli beim Start ins Unileben. Sofort fühlt man sich als Zuschauer in der Kulisse zuhause; nicht nur, weil sich die Story zwischen Schellingstraße und Hochschule spielt, die Studenten in unserer Lieblings-Minna Thiel feiern und durchs Univiertel spazieren, sondern auch, weil Juli zu Semesterbeginn dank des Mietwahnsinns vor der Uni campt und hin und wieder kleine verbale Fehden zwischen LMU und TU gefochten werden.

Es gibt sie wirklich: Justus TUM-BWL, Instafame-Blondies und Strebereulen

Konfrontiert wird Juli nicht alleine mit dem personifizierten Justus-TUM-BWLer und allgemeiner Erstsemestlerüberforderung: ihr Langzeit-Jurastudenten-Boyfriend macht über Videochat mit ihr Schluss. Klar, dass sie Rache üben muss: Eifersüchtig machen, zurückerobern und dann so richtig schmerzhaft abschießen. Mit Hilfe neuer UnifreundInnen entwickelt Juli einen Masterplan, spannt Study-und-Chill-Lernpartner Lukas mit ein und bewältigt ganz nebenbei noch als „Braingirl“ das Technikstudium.

Klar, hinterfragt werden hier nicht nur München- sondern auch MINT-Fächerklischees. Der implizite Aufruf, mehr technische StudentINNEN an die Uni zu locken, steht aber nicht allübergreifend und fast nervig im Vordergrund, wie sonst so oft. Dass es aber grade die Maschinen- und Elektrobauerinnen auch ziemlich drauf haben, erleben wir trotzdem.

Insgesamt fünf, je zehnminütige Folgen entstanden bei dieser ersten Kooperation zwischen TU und HFF. Sebastian Stojetz, selbst Drehbuch & Dramaturgie-Student an der HFF, feiert mit Technically Single sein Regiedebüt. Schauspieler wie Maria Furthwängler und Maximilian Schafroth treten Seite an Seite mit jungen SchauspielerInnen wie Alina Stiegler, die die Juli spielt, Sarah Mahita, László Brando Breiding und Sebastian Schneider in den Hauptrollen auf. Gefördert wurde Technically Single als allererste Webserie vom  FilmFernsehFonds Bayern und vonderCocofilms GmBH produziert.

Wer sollte sich Technically Single anschauen?

Ich als baldiger LMU-Ersti kann sie auf jeden Fall meinen zukünftigen KommilitonInnen ans Herz legen. Jeder Studierende sollte sich wiederkennen können, auch wenn das eigene Studium schon einige Jahre zurückliegt. (Das prall gefüllte Audimax der HFF (ein Kinosaal!!) hat sich jedenfalls bei der München Prämiere am 10. Oktober herrlich amüsiert). Wer außerdem auf gute Unterhaltung, junge Comedy und gute Musik steht, kann die Staffel ab dem 13. Oktober online bei Maxdome & SIXX gucken.

Pluspunkt: Gute (Münchner) Musik!

Den Soundtrack liefen Münchner Bands wie CLAIRE oder Matija– Aufhorchen lohnt sich!


In aller Kürze:

Was? Technically Single
Neue Webserie von HFF & TU München

Ab 13.10. online bei Maxdome & SIXX 


 

Beitragsbild: Cocofilms

Bild: Carla Borengässer

No Comments

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons