Aktuell, Leben

5 Schritte zum Durchstarten im neuen Jahr

Johanna Rollenmiller

Ganz große Liebe für fabelhafte und oder außerordentliche Adjektive.
Johanna Rollenmiller

Die erste Januar-Woche neigt sich dem Ende zu und der Winter legt so richtig los. Einziges Problem: es ist nun nicht mehr gesellschaftlich akzeptiert, ab 12 Uhr mittags Glühwein zu trinken und die Neujahrs-Euphorie hat sich eh schon wieder hinter dem Schrank versteckt.

Wir kennen das Problem. Und haben deshalb beschlossen, für dich einen Fünf-Punkte-Plan zu erstellen, der deinen Start ins Jahr 2019 in Schwung bringt.

1. Flohmarkt-Liebe

Erster Schritt: Wohnung ausmisten. Und wo kann man den Ballast des letzten Jahres besser loswerden, als auf einem der zahlreichen Münchner Flohmärkte? Eben. Das alte T-Shirt aus dem Italien-Urlaub findet hier bestimmt ebenso einen liebevollen Abnehmer wie das schreckliche Tee-Service, das dir dein Tantchen zum Umzug schenkte. Dergleichen befreit, ist es nun eine Wonne die Stände nach neuen Schätzen zu durchwühlen – schließlich wollte man ja auch Geld sparen…

2. Karriere-Sprünge

Zweiter Schritt. Um so richtig durchzustarten, hilft vor allem eins: Klarheit. Wo will ich hin, was habe ich bereits und vor allem: was fehlt mir noch? Das lässt sich wohl auf die Meisten Lebensbereiche anwenden, doch für einen davon gilt es sicher: die berufliche Karriere. Noch im Januar gibt es dazu zwei große Messen: die Master-Messe München und die Job-Messe München. Also: Einmal aufhübschen bitte, zwanzig Bewerbungsmappen unter den Arm klemmen und los geht’s!

3. Lieblingsband

Das Jahr beginnt mit kleinen Schritten. Nachdem wir all unsere kleineren oder größeren Päckchen bereits auf dem Flohmarkt verkauft haben und uns auf den Job-Messen gehörig umgeschaut haben, kann nur eine weitere Aktivität folgen: das Konzert der Lieblingsband.

Zurzeit stehen in München ohne Ende Konzerte an. Also einfach buchen, hingehen und dir die Seele aus dem Leib tanzen. Danach ein heißes Bad – es ist immer noch Winter – und unter die Decke kuscheln. Falls dir die Auswahl zu gross ist, empfehlen wir dir öfters bei uns vorbeizuschauen, denn wir haben immer wieder gute Konzerttipps und auch Gästelistenplätze. Hier zum Beispiel. 

4. Das Jahr planen

Nächster Schritt. Du hast nun alles unter Dach und Fach. Warst das Leben genießen, hast die nächsten beruflichen Schritte geplant und bist zufrieden. Was fehlt? Genau: das Reisen, das Fernweh-Gefühl. Entweder du stürmst nun direkt in das nächste Reisebüro oder auf die nächste Buchungs-Website. Oder du hörst erstmal anderen beim Schwärmen zu, wie zum Beispiel am 25.2. im Heppel&Ettlich.

5. Körper ausschütteln

Der letzte Schritt deiner Jahresplanung ist ein wahrhaftiger Schritt: Nichts hilft gegen den vorprogrammierten Winterblues besser, als ein zünftiger Spaziergang/Wanderausflug/Lauf in den schneebedeckten Bergen, eine frische Yoga-Einheit am Morgen, oder ein tiefenentspannter Fitnessstudio-Besuch am Abend. Wir konnten uns für keine der vielen Veranstaltungen entscheiden, aber eines sei gesagt: für jeden ist etwas dabei!

Dann steht dem erfolgreichen Beginn des Jahres 2019 ja wohl nichts mehr im Weg, oder? Die Redaktion wünscht einen zünftigen Start und ereignisreiche Wochen – und falls du selber noch bessere Tipps hast: Ab in die Kommentare damit!


Beitragsbild: © Oziel Gómez via Unsplash

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons