Aktuell, Was machen wir heute?

Endlich: Die Alte Utting eröffnet diesen Donnerstag!

Leinen los und volle Fahrt voraus! Endlich ist es soweit: Dieses Wochenende geht es los auf der Alten Utting. In See stechen wird sie zwar nicht mehr, aber der Münchner Gastro- und Kulturszene neue Ufer eröffnen. Kein Seemannsgarn!

Nun aber genug der maritimen Wortspiele und zu den Fakten:

Am 26. Juli geht’s los auf der Alten Utting

Ab Donnerstag, dem 26. Juli, öffnet die Alte Utting ihre hölzernen Pforten. An verschiedenen Essenständen im Garten werden allerlei Köstlichkeiten geboten: Frühstück, Mittag- und Abendessen. Und das, ganz nach Hahn-Manier, möglichst regional und bio. Vertrauenswürdige Quellen haben uns bereits vom Steckerlfisch vorgeschwärmt…

Frühstück gibt es am Wochenende von 10 bis 13 Uhr, Mittagstisch unter der Woche von 12 bis 14.30 Uhr. Abendessen kannst du jeden Tag von 18 bis 23 Uhr.

Neben den Essenständen und verschiedenen Bars soll die Kleinkunstbühne im Maschinenraum des Schiffs auch Platz für ein Kulturprogramm bieten. Wir sind gespannt!

 


In aller Kürze: 

Wann?Ab Donnerstag, den 26. Juli 2018, geht es los. Danach:

Montag – Mittwoch: 12 bis 14.30 Uhr und 17 bis 24 Uhr

Donnerstag: 12 bis 14.30 Uhr und 17 bis 01 Uhr

Freitag: 12 bis 14.30 Uhr und 16 bis 02 Uhr

Samstag: 10 bis 02 Uhr

Sonntag: 10 bis 22 Uhr

Wo?Auf der Eisenbahnbrücke in der Lagerhausstraße (Bus 62 und 132: Lagerhausstraße)

Wie viel?Abends vorerst 3 Euro Eintritt, soll aber bald auf Freitag- und Samstagabend beschränkt werden


Bilder: © Sebastian Bott

Giulia Gangl

"Überladung mit überflüssigen Fremdwörtern,
ausgiebige Verwendung von Modewörtern.
Die grauenhafte Unsitte, sich mit Klammern (als könnte mans vor Einfällen gar nicht aushalten) und Gedankenstrichen dauernd selber - bevor es ein anderer tut - zu unterbrechen, und so (beiläufig) andere Leute zu kopieren und dem Leser - mag er sich doch daran gewöhnen! - die größte Qual zu breiten.
Aufplustern der einfachsten Gedanken zu einer wunderkindhaften und verquollenen Form."
(Kurt Tucholsky)

Ups.
Giulia Gangl
1Comment
  • Stefan Kopyciok
    Posted at 19:09h, 31 Juli

    Hatte gespannt verfolgt wie die Alte Utting vor einiger Zeit auf die Brücke gehoben wurde und mich seitdem auf die Eröffnung gefreut. Nachdem ja einige Zeit nichts passierte stieg die Spannung und umso mehr freute ich mich heute auf den ersten, kurzen Besuch und ein Feierabendbierchen bei schönstem Wetter und 36 Grad. Big fail und große Enttäuschung. Ich hatte noch 4 Euro in Münzen und das kühle Radler quasi in Griffweite sollte 3,5€ kosten. Alles wunderbar, sollte man meinen. Die junge Dame grinste mich an und meinte + 1 € Pfand. Ich entschuldigte mich und meinte, dass ich das leider nicht mehr hätte und ob ich das Bier nicht trotzdem bekommen könnte wenn ich mich nicht weg bewege und ihr die Flasche gleich wieder gebe (ausser mir war ja quasi noch keiner da, es war alles noch überschaubar). Sie meinte nein, das ginge nicht. Nachdem sie noch mehr lächelte, war ich mir nicht sicher, ob es vielleicht ein Scherz sein sollte. Trotzdem meinte ich, „ich geb Dir meinen Autoschlüssel als Pfand, Du kriegst die Flasche sicher gleich wieder.“ Leider war auch da die Antwort, dass das nicht ginge. Sie sei verpflichtet, die Pfandmarke mit rauszugeben und drum ginge das nicht. Ich fragte, ob sie denn wirklich Angst hätte, dass sie die leere Flasche nicht wieder bekommt, wenn ich hier stehen bleibe und ihr meinen Autoschlüssel als Pfand gebe. Sie meinte „nein“, aber es ginge nun mal einfach nicht. Sehr schade, dass einerseits soviel Mut und Kreativität da ist, ein ausrangiertes Schiff auf eine Brücke in München zu setzen und andererseits jemand an der Kasse maximal unbeweglich ist.

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons