Kultur, Nach(t)kritik

Amokfahrt mit nacktem Arsch

Jimmy und die Stricherjungs

Jimmy und die Stricherjungs aus Wien verbreiten sexy Stimmung in der Glockenbachwerkstatt.

Am vergangenen Donnerstag startete die Welttournee der Wiener Elektro-Chansonpopband Jimmy und die Stricherjungs in der Münchner Glockenbachwerksatt. Welttournee? Von einer Band, die außerhalb von Wien nur Menschen kennen, die irgendwas mit Wien zu tun haben? Wer die Show gesehen hat weiß: Bei dieser Band ist nicht nur die Musik eine Amokfahrt durch die Geschichte des Pops. Die Show, die die vier Wiener auf die Bühne bringen ist voll von Witz und augenzwinkernden Angriffen auf ihr Heimatland, auf Männer, Frauen, Menschen. Das die vier nun eine Welttournee starten, die von 2012 bis 2022 laufen soll, ist nur ein konsequenter Seitenhieb auf die Musikbranche, in der manchmal ganz „anderer Müll gehypet wird“, wie Bandleader Jimmy Boy Rockket zu verstehen gibt. Sich nicht so wichtig nehmen, Spaß haben und den Leuten trotzdem einen kurzweiligen Abend schenken, mit tanzbarer Musik, das ist der Anspruch der vier. Und ein wenig politisch darf es auch zugehen. Wie beispielsweise bei dem Song Punschkrapferl, der etwas anderen Hymne Österreichs:

„Dieser Song beschreibt ganz gut, wie das Land tickt: außen Rosa, innen ganz Braun.“

Der Meinung ist nicht nur die Band, sondern auch das begeisterte Münchner Publikum, das noch dazu mit mitgebrachten Punschkrapferl verköstigt wird. Aber auch mit den anderen Songs bringen Jimmy und die Stricherjungs es auf den Punkt: Das Leben sollte man nicht immer ernst nehmen, aber gewisse Themen ernsthaft behandeln. Getragen von der wuchtigen Stimme von Stricherjunge Monika (oft im Duett mit Jimmy), gestützt von den Showacts der Stricherjungen No 1 und Ponyboy, sind die Songs auf jeden Fall eingängig und bleiben haften. Da wundert es nicht, dass die vier Wiener gefragt wurden, ob sie sich vorstellen können, bei der Vorauswahl zum Eurovision Songcontest mitzumachen. Sie machen mit. Denn auch wenn Songcontest schon ganz schön „kommerzig“ ist: Man muss das mit Einem Augenzwinkern sehen.

Jimmy und die Stricherjungs

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons