Aktuell, Kultur, Leben, Was machen wir heute?

Die Mucbook Bucketlist: Was wir im Herbst 2018 in München machen wollen

Carla Borengässer

Carla Borengässer

Seekind, Im Begriff der Auswilderung im Großstadtjungle; inflationäre Verwendung von Semikoli könnte auftreten.
Carla Borengässer

Es herbstelt in unserer Lieblingsstadt. Und auch in der Redaktion ist der Herbst eingezogen: Mucbook-Ayla hat schließlich schon vor Wochen beschlossen, dass es jetzt – nicht Herbst – aber Indian Summer zu sein hat, unseren Tee-Vorrat aufgestockt und offiziell die Kuschelsockensaison eröffnet.

Da wir diesen Herbst aber nicht (nur) eingekuschelt auf der Couch verbringen wollen, verraten wir dir 10 Dinge, die wir uns für diesen Münchner Herbst vorgenommen haben.

1. Babylon Berlin (im Sofakino) gucken

https://www.instagram.com/p/Bntd6tHB8AM/

Wer die Serie auf der ganz großen Leinwand verpasst hat, steigt einfach von Zuhause ein: In den Goldenen Zwanzigern erleben wir in Berlin eine Verbrecherjagd durch die Augen eines jungen Kommissars – politische & gesellschaftliche Wirrungen inklusive. Nach der Vorlage der Bestsellerreihe von Volker Kutscher ist die Serie schon jetzt ein Hit, unbedingt einsteigen!

Ab dem 30. September bis 8. November je drei Folgen Donnerstags, 20:15 Uhr im Ersten
Und zum Nachgucken in der ARD- Mediathek

2. Neue Bars mit coolem Namen ausprobieren: Anstoßen im Schwarzen Dackel, Krake & Co.

Klar, ein Besuch in der Stammkneipe ist immer nett und sie hellt unsere Gemüter an einem verregneten Herbsttag (just saying, die soll es schließlich auch geben!) ganz bestimmt auf, aber wieso nicht mal was Neues ausprobieren? Es gibt so viele neue Münchner Bars, die auch Potential zur neuen Lieblingslocation haben könnten.

Auf zu neuen Tresen also, zum Beispiel: Der Schwarzen Dackel im Westend. Von der Redaktion getestet und für wunderbar befunden, jetzt haben wir eine neue Lieblingsstammkneipe für den Mucbook-Stammtisch gefunden, sagt Jan. Auf unserer Liste stehen außerdem: die Krake im Glockenbach Viertel und die Parisbar (= neues Provisorium) in Haidhausen.

3. Baumstriezelessend über die Auer Dult schlendern

Die letzte Dult dieses Jahres muss schließlich gebührend gefeiert werden! Für uns steht fest: Baumstriezelessen und Kettenkarussellfahren geht auch im Herbstsonnenschein. Um Einiges entspannter als auf der Wiesn geht es hier sowieso zu, das freut vor allem Ronja. Jahrmarkt und Marktstände auf der Kirchweihdult locken mit Köstlichkeiten. Ein letztes Mal Volksfest für 2018 mit allem, was dazugehört.

Vom 19. bis zum 27. Oktober 2018
Mariahilfplatz, 81541 München, täglich von 10 bis 19 Uhr

4. Mit Jonathan Meese auf Irrfahrten gehen

Die Irrfahrten des Meese„, so heißt die Ausstellung des Künstlers, die ab Mitte November in der Pinakothek der Moderne, genauer gesagt in der Sammlung für Moderne Kunst, zu sehen ist. Auf eine Reise entführen uns die Werke; wohin, das weiß man nicht genau und warum, tja, das müssen die Betrachter selbst entscheiden.

Gewohnt provokant zeigt der Künstler seine Auseinandersetzungen mit den Stationen seiner eigenen Reise. Auf jeden Fall einen Besuch wert, meint Ronja.

Ausstellung vom 15. November bis 3. März, täglich von 10-18 Uhr, Mo Ruhetag, Do von 10-20 Uhr
Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40, 80333 München

5. Zu Halloween gruseln in der Rocky Horror Show

https://www.instagram.com/p/Bm8t50NldVg

Für den ein oder anderen sind Musical-Besuche ja eh schon zum Gruseln, da gehe ich lieber ins Kino und grusel mich dort: und zwar in der Rocky Horror Picture Show. Der Tradition folgend gibt’s zum Beispiel im Lichtspielhaus München mindestens zweimal wöchentlich eine Vorstellung in Originalversion, wahlweise mit an der Kasse erhältlichem Mitmacht-Paket.

Museum-Lichtspiele, Lilienstraße 2, 81669 München, Jeden Freitag und Samstag ab 23 Uhr

6. Ermitteln im Blutenburgtheater

Wer Agatha Christie-Fan ist: festgehalten – das kleine Theater in der Blutenburgstraße ist die Adresse für Krimi-Fans. Seit 30 Jahren wird hier ermittelt, was das Zeug hält und das auch mal nur mit vier Schaupielern auf der Bühne. Dort schlüpfen sie von Rolle zu Rolle, wechseln fröhlich das Geschlecht und den Geisteszustand gleich mit. Und wer jetzt meint, die alten Schinken kennt man schon, der irrt. Sherlock Holmes & Der Tod des Bayernkönigs ist zum Beispiel eine herrlich kurzweilige Komödie, bei der auch mal die erste Reihe des Publikums überraschend involviert wird.

Zu Trinken gibt es übrigens namentlich passende Longdrinks wie Schwarze Katze im Sack, oder (natürlich) Bloody Mary in Champagner-Kelchen. Herrlich passend zum Interieur des kleinen Theaters.

Blutenburgstraße 35, Tel. Kasse: 089 / 1234 300, alle Infos zum Spielplan gibt es hier.

7. Kultur genießen im neuen alten Heppel & Ettlich

Leider, leider ist die Institution „Drugstore“ aus dem Erdgeschoss des Heppel & Ettlich ausgezogen. Wie gut, dass im Obergeschoss das Theater als Untermieter der neuen Burger-Kette (der Name Drugstore bleibt wohl gleich) weiterhin spielen darf. Von Konzerten über Impro-Theater bis zu Comedy-Shows: langweilig wird uns der Herbst so jedenfalls nicht.

Heppel & Ettlich, Feilitzschstr. 12, 80802 München, das Programm gibt’s hier.

8. Brain first & keine Messe missen

https://www.instagram.com/p/BmK3U1dAYeP

Dass man auf Messen mehr mitnehmen kann, als nur Gratis-Kugelschreiber (War das immer ein Konkurrenzkampf früher!), sollte uns bewusst sein. Eine ganze Menge Neues lernen kann man beispielsweise auf der Karrieremesse herCAREER. Spannendes über die Arbeitswelt der Zukunft erfahren wir auf den Münchner Wissenschaftstagen und  Deko jenseits von Massenware sowie Inspirationen für unser Zuhause holen wir uns definitiv auf dem Stijlmarkt.

Außerdem ist das neue Programm der Volkshochschule online. Der Slogan fürs Herbst- und Winterprogramm könnte nicht passender sein für unsere aktuelle politische Lage: Brain first! Zum Programm mit über 9.000 Kursen geht’s hier entlang.

9. Am 14. Oktober wählen gehen!

Am 14. Oktober stehen die nächsten Landtagswahlen in Bayern an. Und Ja, liebe Leute, natürlich gehen wir alle wählen, denn das ist schließlich Demokratie. Wer noch etwas Entscheidungshilfe braucht oder Alternativen erwägt, liest sich am besten schleunigst mal die Parteiprogramme der Kandidaten durch oder lässt sich beim Wahl-o-maten beraten.

Am 14. Oktober nicht daheim? Hier gibt’s alle Infos zur Briefwahl.

10. Stählern im Abgang: endlich mal bei einer Weinverkostung mitmachen

https://www.instagram.com/p/BohTsI2nEV1

So wirklich fundiertes, echtes Kenner-Angeberwissen über die edlen Tropfen auf der Dinner-Tafel haben schließlich die Allerwenigsten in petto, aber klar, interessant wär es schon mal, herauszufinden, was man da so andächtig schlürft.

Weinverkostungen haben natürlich noch den angenehmen Nebeneffekt, dass TeilnehmerInnen in den Genuss verschiedenster Sorten kommen: Vielleicht ist das neue Lieblingsgetränk darunter?

Verschiedene Wein-Tastings, zum Beispiel über Viomomente, ab 25 Euro

In diesem Sinne: Happy Herbst!

Was Du im Münchner Herbst sonst noch so erlebst, haben wir dir hier mal aufgeschrieben, was du bei schlechtem Wetter unternehmen kannst und welche Ausstellungen du außerdem nicht verpassen solltest, berichten wir hier.

…Du dinierst lieber abwechslungsreich? Dann ist vielleicht eines unserer Event-Dinner was für dich!


Beitragsbild: © Bronwyn on Unsplash

No Comments

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons