tagebook von Paradiesfutter, tagebooks

Es muss ja nicht immer Schinken und Hollandaise sein: so geht veganer „Spargel deluxe“

Paradiesfutter

Schon bevor sie schreiben konnte, dachte Clarissa sich eigene Rezepte aus - die Leidenschaft für leckeres Essen war schon immer da! Und das hat sich auch nicht geändert, als sie 2012 zur Veganerin wurde. Ihre Rezepte sind gern saisonal, gern gesund, aber ab und zu darf auch mal frittiert werden und ordentlich Zucker rein, wenn der Genuss es rechtfertigt. Probiert es aus, habt Spaß und genießt paradiesisches, veganes Futter! Ab und zu gibt es Paradiesfutter übrigens auch live zu erleben - bei Kursen und Dinnern.
Paradiesfutter

Letzte Artikel von Paradiesfutter (Alle anzeigen)

Dieses bunte Spargelgericht, das als Hauptspeise an meinem bunten veganen Spargeldinner auf dem Viktualienmarkt serviert habe, lässt sich gar nicht so einfach in wenige Worte packen. Daher nenne ich es kurzerhand „Spargel deluxe“ und beschreibe mal, was alles drin ist: Weißer Spargel mit leckerem, butterigen Alba-Zitronen-Öl und hauchdünnem Räuchertofu. Dazu hübsches rosa Kartoffelpürre aus der Kartoffel des Jahres 2018 – der roten Emmalie! (Mit einem blau-grauen Klecks aus einer blauen Kartoffelsorte)

Darauf einen Klecks cremiges Mandelmus und – Meeresspargel: dieses Ufergewächs, auch Salicorn genannt, zieht das Salz aus dem Boden und schmeckt entsprechend besonders. Ist aber natürlich kein Muss für das Gericht. Getoppt wurde das komplette Gericht Rauch-Paprika-Röstzwiebeln und Zitronenthymian.

Es muss ja nicht immer Schinken und Hollandaise sein – das Rezept findest du im Tagebook von Paradiesfutter!


Beitragsbild: © Paradiesfutter

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons