Stadt, Was machen wir heute?

Hallo, Öffentlichkeit!

Marco Eisenack

Wie soll München das Klima schützen? Münchens Verwaltung hat sich dazu eine Leitlinie ausgedacht. Derzeit läuft die Öffentlichkeitsphase. Im Herbst werden die Ergebnisse im Rathaus vorgestellt. Höchste Zeit, mal mitzureden! Heute um 20 Uhr im Live-Chat auf diversen Münchner Blogs und im Hofbräuhaus. Zur größeren Bildansicht hier klicken

Auf der Suche nach der Ideallinie – Debatten zur Münchner Klimaschutz-Leitlinie
Eine fünfteilige Veranstaltungsreihe zur städtischen Leitlinie Ökologie – Klimawandel und Klimaschutz
Auftakt: „Wie wollen wir kaufen, essen, leben?“
Podiumsdiskussion und Live-Streaming ins Internet
Mit kollektivem Live-Chat unter www.klimaherbst.de und zahlreichen Blogs der Stadt:
http://www.greencity.de, http://www.nachrichten-muenchen.de, http://www.die-urbanauten.de/cms/, sneep.


Datum: Di., 15.6. 2010, 20 Uhr
Ort: Münchner Hofbräuhaus, Platzl 8
Eintritt frei

Klimaherbst_Poster_A2_031

Wenn es um Klimaschutz geht, reden viele immer vom Versagen der Nationalstaaten. Aber der Kampf gegen den Klimawandel muss auch in den Städten geführt werden. Insbesondere die Metropolen der Industriestaaten – als Hauptverursacher der Klimaänderungen – stehen in der Pflicht. München kommt mit seinen finanzstarken Konsumenten, einem hohen Energieverbrauch und als Standort wichtiger Hightech-Konzerne eine besondere Verantwortung zu.

Die städtische Leitlinie Ökologie zum Klimaschutz wird Anfang 2011 dem Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt. Was manche noch nicht wissen: Derzeit läuft die Öffentlichkeitsphase der Leitlinie Ökologie – Klimawandel und Klimaschutz. Die Ergebnisse werden am 23. November vorgestellt. Um die bereits angelaufenen Bemühungen der Stadt München zu unterstützen, ruft nun auch der Münchner Klimaherbst alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich an den Diskussionen zu beteiligen und Stellung zu beziehen. Es geht dabei um die Fragen: Zu wie viel Verzicht sind wir bereit? Wie stark wollen wir unser Verkehrssystem umbauen? Wo soll investiert werden? Was fordern wir von unseren Stadtwerken? Was wünschen wir uns von unseren Unternehmen? Wie kann die Stadt den Wandel des Lebensstils unterstützen?

Um möglichst viele Münchnerinnen und Münchner bei der Diskussion um die klimapolitischen Ziele der Stadt mitzunehmen, platziert ein Team aus der Redaktion www.klimaherbst.de das Thema Klimaschutz an prominenten Orten der Stadt. Für die Debatte über zukunftsfähige Lebensstile lädt die Reihe an einen symbolträchtigen Ort: ins Hofbräuhaus, im Herzen der Stadt.

Vor Ort kann man mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft diskutieren, sich aber zugleich auch im Internet per Chat beteiligen. Fragen, die während der Veranstaltung im Netz gestellt werden, leitet ein Moderator auf das Podium weiter. Die Live-Übertragung wird auf zahlreichen Partnerseiten und Blogs der Stadt zeitgleich zu sehen sein. Dadurch kann eine Vielzahl von Bürgern unkompliziert und direkt angesprochen werden. Nach jeder Veranstaltung wird auf der Plattform www.echologic.org aus den Debatten ein gemeinsamer Standpunkt erarbeitet und dieser der Stadt präsentiert.

Das erste Thema
Eines der fünf Handlungsfelder im Entwurf zur städtischen Leitlinie Ökologie lautet „Nutzerverhalten, Lebensstile und Gesundheit“.
Diesem alltagsnahen Bereich rund um den Verbraucher widmet sich die Auftaktveranstaltung. Vorausgesetzt, dass jede Bürgerin und jeder Bürger Verursacher und Betroffener der Klimawandels ist, stellen wir die Fragen: Welchen Beitrag kann jeder Einzelne zum Klimaschutz leisten? Welchen Rahmen muss die Stadt anbieten, um diese Aktivitäten zu unterstützen? In wie weit kann die Stadt Vorbild sein? Was tut die Stadt um die Münchnerinnen und Münchner zu sensibilisieren?

Das erste Podium
Die Podiumsteilnehmer kommen stets aus unterschiedlichen Gruppen – Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Nicht-Regierungsorganisationen – und auch „Bürgerinnen und Bürger wie Du & Ich“. Am ersten Abend begrüßen wir:

Chimara Chester, Studentin, 21 Jahre
Jürgen Herrle, Naturland, Berater ökol. Landbau
Brigitte von Puttkamer, Designerin und Ladenbetreiberin „Glore“
Bianca Wiedemann, fairsociety e.V.
n.n., Referat für Gesundheit und Umwelt

Die Internet-Technik
In Kooperation mit dem Münchner Start-Up Unternehmen www.peoplezapping.org bietet der Abend nicht nur eine vielschichtig besetzte Podiumsdiskussion, sondern auch eine Live-Übertragung ins Internet. Durch das Live-Streaming haben alle Internet-User ohne Voranmeldung die Möglichkeit direkt und unkompliziert Fragen und Vorschläge einzubringen.
Im Anschluss an die Podiumsdiskussion stattfindende Debatten werden auf der Plattform www.echologic.org eingebracht. Beliebig viele Nutzer erarbeiten dort einen gemeinsamen Standpunkt. Das Ergebnis wird an die Stadt München geschickt und repräsentiert so den gemeinsamen Willen vieler unabhängiger Bürger.

Das Team
Auf www.klimaherbst.de haben sich Akteure aus dem Bereich Nachhaltigkeit zusammen getan, um die Öffentlichkeit mit dieser klimapolitischen Reihe über die Leitlinien zu informieren und für die dringlich notwendigen Maßnahmen zu sensibilisieren. Diese Akteure sind:

Marco Eisenack, Journalist, Agentur text:bau, Münchner Klimaherbst
Nicola Knoch, Dipl. Ing Bau- und Umwelttechnik und CSR-Beraterin Sustainable AG
Dr. Iris Pufé Nachhaltigkeits- und Kommunikationsexpertin, Redakteurin e-politik.de
Michael Schmidt Social Entrepreneur, Mitgründer von echo (www.echologic.org) und aktiv in der Ringvorlesung Umwelt an der TU

Die Veranstaltungsreihe wird gefördert von der Selbach-Umweltstiftung, dem Referat für Gesundheit und Umwelt der LH München, dem Referat für Stadtplanung und Bauordnung der LH München, der Bürgerstiftung München. Wir danken dem Hofbräuhaus München für die Unterstützung.

1Comment

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons