Kultur, Nach(t)kritik

Mit dem Buch auf der Bergspitze

Peter Teschke
Folge Peter

aussen_Gipfelbuch_430

Für alle die dennoch wissen wollen, was sie in den Bergen erwarten würde, aber sich vorerst nicht zur Besteigung aufraffen können, hat Dominik Prantl, Autor der Süddeutschen Zeitung, einen Ratgeber geschrieben. Gipfelbuch nennt er sein Werk, und es ist nach einem Band über Fußball und einem Reiseratgeber bereits sein drittes humorvoll-schräges Sachbuch.

Bayern und davon besonders München hat ja bekanntlich den Vorteil, dass die Berge zum Greifen nah sind. Und fast jeder, der schon mal aus der Ferne bei Föhnwetter die Gipfel am Horizont bewundert hat, fragte sich schon mal im Stillen, wie schön das erst von dort oben aussehen mag. Mal ins Tal und auf die ferne Stadt runterschauen, auf dem Gipfel ein Weissbier zischen, das wäre schon ein besonderes Erlebnis. Wenn, ja wenn nur das raufkommen nicht so beschwerlich wäre.

gras_430

Im „Gipfelbuch“, das wie seine Vorgänger als humorvoll, schräges Sachbuch verstanden sein will, liefert Prantl 300 Seiten lang Fakten für den angehenden Bergsteiger. Von den ersten Schritten mit einer Definition was denn Bergsteigen überhaupt ist, über das Zelten im Gebirge(einen legalen One-Night-Stand einlegen), welches Verhalten bei Gewitter im Gebirge wirklich sinnvoll ist(Klein machen, kein Leiter sein, in den Schatten stellen), bis zur Frage, wie man wieder runterkommt(Vom Gipfel springen, Ausfliegen lassen), wird wirklich jede Frage zum Thema Bergsteigen und seinen Begleiterscheinungen( Enzianbrennen) schonungslos beantwortet. Alle Tipps im Buch sind trotz des humorvollen Ansatzes fundiert und mit Hilfe zahlreicher Experten entstanden, wie sich im Anhang nachlesen lässt.

Spätestens wenn man alle Seiten des in Filz gebundenen Schmökers durch hat, will man rauf auf den Berg – oder auch nicht. Für alle die nach der Lektüre nur mit ihrem Wissen punkten möchten, ein Rat; Falls beeindruckte Kumpel darauf bestehen bei der nächsten Tour dabeizusein, empfiehlt es sich dringend, das Gipfelbuch unauffällig mit in den Rucksack zu packen.

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons