DIRIGENT AIDS KONZERT
Aktuell, Kultur, Warum tust du das?

„Aids ist doch überwunden – von wegen!“ Chefdirigent Clemens Schuldt im Interview zum 12. AIDS-Konzert

Christina Winkler

Schreibt und lebt ganz nach dem Motto: es gibt nix, des net gibt.
Christina Winkler

Das Münchener AIDS-Konzert findet diesen Monat das 12. Mal statt. Der Erlös dieses musikalischen Abends im Prinzregententheater geht an die Münchener AIDS Hilfe. Den Musikern gebührt großer Respekt. Und weil man ihnen und dem Thema zurecht mehr Aufmerksamkeit schenken sollte, haben wir dem Chefdirigenten des Münchener Kammerorchesters Clemens Schuldt, der das Konzert mit gutem Gewissen dirigieren wird, ein paar Fragen gestellt…

MUCBOOK: Woher kommt die Motivation für euer Projekt? Und was bedeutet es euch?

Clemens Schuldt: „Aids ist doch überwunden!“ – von wegen! Neulich war ich bei der Münchener Aids-Hilfe e.V. in der Lindwurmstrasse zu Gast und konnte mich davon überzeugen, wie vielseitig und wertvoll die Arbeit dieses Vereins für München ist! Mit unserem Konzert am 12.April unterstützen wir wie jedes Jahr bestimmte Projekte, in diesem Jahr den „Hilfsfonds“ der AIDS-Hilfe, aus dem z.B. warme Mahlzeiten für in finanzielle Not geratene Betroffene im Café Regenbogen bezahlt werden.

Ganz nebenbei schenken wir, das Münchener Kammerorchester, vielen Menschen im Saal ein Klassik-Erlebnis der besonderen Art!

Was ist neu, anders und einzigartig an eurem Projekt?

DDirigent Aids Konzert Porträter Dirigent ist neu, also ich. Ansonsten übernehme ich ein erfolgreiches Format, das bereits zum 12. Mal stattfindet: Es ist das einzige Aids-Benefiz-Konzert in München und lockt seit Jahren ein wunderbar buntes und neugieriges Publikum ins Prinzregententheater. Anders sind in jedem Jahr die Solisten, die mit uns auf der Bühne sind. In diesem Jahr der Bratscher Antoine Tamestit, die Sopranistin Anna Lucia Richter, der Geiger Valeriy Sokolov und der Pianist Gerhard Oppitz.

Wie viel Zeit habt ihr in euer Projekt investiert/ werdet ihr investieren?

In der Planung und Vorbereitung unzählige Stunden, die musikalischen Proben dauern 3 Tage und das Konzert dann „nur“ 2 Stunden – und natürlich viel Energie!

Wo findet man euch?

Da wir keinen festen Probenraum haben, sind wir in ganz verschiedenen Lokalitäten zu Gast.

Konzerte geben wir hier in München z.B. im Prinzregententheater, der Pinakothek der Moderne oder im „Schweren Reiter“, aber auch auf vielen Konzertpodien weltweit (aktuell beispielsweise Russland, Spanien, Kolumbien).

Wer unterstützt euch?

Bei diesem Projekt das Kuratorium des Münchener Aids-Konzerts, die Munich Business School, viele Firmen, die Tombolabeiträge spenden, die Münchner*Innen, das Publikum!

Was macht ihr, wenn ihr nicht an eurem Projekt arbeitet?

An musikalischen Details feilen, mit Kindergartenkindern Carmen tanzen, auf die letzten Noten von Komponisten warten, die wir mit neuen Werken beauftragen, die Zukunft planen und uns feiern und kritisieren lassen…

Was liebt ihr an München besonders?

Die ansteckende Lebensfreude, die vielseitige Kulturszene, das aufgeschlossene und treue Publikum.

Wenn euer Projekt eine Person wäre, wie wäre diese Person?

Künstlerisch begabt, hilfsbereit, enthusiastisch.

Eure Infos im Netz?

Die findet ihr hier oder hier

Ein Song, der mit eurem Projekt zu tun hat?

Beethoven / Schiller „Alle Menschen werden Brüder…“(Ode an die Freude)

Gepostet von Münchener Kammerorchester – MKO am Montag, 26. Februar 2018

 

Danke für die tollen Antworten und für dieses wunderbare Event!


In aller Kürze:

Was? 12. Münchener AIDS Konzert

Wo? Prinzregententheater / Prinzregentenplatz 12

Wann? Donnerstag, 12. April 2018, 20 Uhr

Wieviel? Tickets ab 74€, Jugendkarten 18€


Fotos: © Marco Borggreve

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons