Aktuell, Stadt

Podcast #3 mit Daniel Hahn vom Bahnwärter Thiel

MUNICH NEXT LEVEL - Der Mucbook Podcast

Man kennt ihn von der Alten Utting, vom Bahnwärter Thiel oder von der Minna Thiel: Mit seinen spektakulären und verspielten Zwischennutzungen hat sich Kulturbetreiber Daniel Hahn längst einen Stein ins Brett der Münchner Subkultur-Freund*innen gezimmert. Kaum ein Vorhaben scheint zu waghalsig oder zu verrückt für den 30-jährigen Visionär und sein tatkräftiges Team.

Deshalb landen seine Projekte auch schon mal in der New York Times und werden zu kreativen Aushängeschildern der Stadt. Durch seine Reputation hat sich Hahn auch einen guten Draht zur Stadtverwaltung und -politik aufgebaut. Trotzdem kommt nur ein Bruchteil seiner Ideen und Konzepte wirklich für die Umsetzung in Frage, erfahren wir im Gespräch mit ihm. Baurecht, Statik & co sind eben manchmal widerspenstige Gegner.

Alte Schiffe & neue Ideen

In die Hände spielen dafür manchmal glückliche Zufälle: So kam der entscheidende Tipp zur Umnutzung eines altgedienten Dampfers vom Ammersee, der „MS Alte Utting“, eines Tages von einem Besucher im Minna Thiel-Biergarten. Ursprünglich sollte das Schiff nach Jahrzehnten treuer Dienste sang- und klanglos verschrottet werden. Jetzt steht es auf einer alten Bahnbrücke im Schlachthofviertel und wird auf drei Ebenen als Gastro- und Kulturstätte genützt. Gerade weil damals alles so schnell gehen musste, hat es dann im Endeffekt auch geklappt, ist sich Daniel sicher.

Neben solchen Anekdoten und Eindrücken aus seinem persönlichen Werdegang als kreativer Raumnutzer und Kulturbetreiber, werfen wir mit ihm aber natürlich auch den ein oder anderen Blick in die Zukunft. Viel Spaß mit unserer neuen Folge:


Diese Folge findest du übrigens auch auf Spotify und Deezer.

Portrait Daniel Hahn: © Denis Pernath und Max Hofstetter für Studio Ukemi

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons