Aktuell, Stadt

Podiumsdiskussion, Runde 2: Diverser, vielfältiger und kritischer

Sandra Langmann

Auslandsösterreicherin mit einer Vorliebe für München, Schreiben, Kaffee und Me(eh)r.
Sandra Langmann

Eineinhalb Monate ist es bereits her, dass wir uns die Frage nach der Diversität Münchens gestellt haben. Wer sind die Stadtratskandidat*innen mit Migrationshintergrund und warum sind sie auf den Listenplätzen so weit unten angesiedelt? Sechs von ihnen sind am 9. Januar unserer Einladung gefolgt und kamen zu ersten Podiumsdiskussion, die gemeinsam mit der Initiative „München wählt bunt“ im Mucbook Clubhaus über die Bühne ging.

Am kommenden Mittwoch, 19. Februar geht’s in die zweite Runde: Wir haben wieder eine Reihe Stadtratskandidat*innen mit Migrationshintergrund eingeladen und sprechen mit ihnen über mehr als nur die Kommunalwahl am 15. März. Moderiert wird der Abend von den Journalist*innen Marcel Nadeem Aburakia vom Podcast Kanackische Welle und Sümeyye Uğur (BR24).

Das Moderator*innen-Duo

Schon das letzte Mal haben die Jungs der Kanackischen Welle kritisch nachgefragt – und daraus auch eine Podcast-Folge gemacht. Dieses Mal zwar ohne seinen Kollegen Malcolm Ohanwe (aber mental am Start), führt Marcel Nadeem Aburakia die Gesprächsrunde. Dafür gibt’s aber weibliche Unterstützung: Sümeyye Uğur ist Journalismus-Volontärin bei BR24 und widmet sich dort vor allem dem Schwerpunkt Politik. Eine spannende Kombi also, die bei den Stadtratskandidat*innen hoffentlich nichts ungesagt lassen wird.

Schon das letzte Mal freute sich Marcel über „spannende Diskussionen und coole Gäste“, die auch für eine Überraschung gut waren. „Erschreckend, dass sich SPD, Gründe und CSU einig sind in Bezug auf Migrant*innen und deren Rolle in den Parteien.“
Für die zweite Runde hat er sich vorgenommen, als Moderator doch ein bisschen anders vorzugehen: „ In Runde 1 ging es mir zu viel um parteiliche Werbung. Dabei würde ich lieber über Themen sprechen, die alle Politker*innen mit MH einigen, statt trennen. Deshalb wird in Runde 2 auch mehr in die Wunde gegriffen und Probleme werden klarer thematisiert.“

Das sind die Teilnehmer*innen:

Die zweite Diskussionsrunde soll noch vielfältiger werden. Wir haben Stadtratskandidat*innen aus den Parteien CSU, SPD, FDP und von den Grünen, aber auch aus den Listen Mut, FAIR und ZuBa gewinnen können. Außerdem mit dabei: eine unabhängige Polit-Expertin.

Das sind die Teilnehmer*innen:

Update:

Marie-Jules Mpot Mimbang (ZuBa) hat ihre Teilnahme zurück gezogen.

Mahmut Türker (FDP)

Geburtsjahr und Geburtsort:
1967/ Malatya / Türkei

Beruf:
Dipl.-Ing. Luft und Raumfahrttechnik

Seit wann lebst du in München und warum?
Bin 1998 beruflich bedingt nach München gezogen. Seit dem – bis auf zwei Unterbrechungen (2 Jahre London, 1,5 Jahre Singapur) – lebe ich in München und habe dabei in verschiedenen Münchner Stadtteilen gewohnt. Durch die Heirat mit einer Münchnerin wurde die Stadt Heimat für mich.

Darum mache ich bei der Podiumsdiskussion „Stadtratskandidat*innen mit Migrationshintergrund“ mit:
Ihre freundliche Einladung – Freue mich, mit politisch Interessierten zu diskutieren, meine Erfahrungen / Beobachtungen auszutauschen, die Aufmerksamkeit für die Wahlen hoffentlich zu steigern.

Darüber möchte ich sprechen / Das ist mein Herzensthema:
Politische Partizipation – Warum gehen viele Münchner*innen mit Migrationsherkunft nicht zur Wahl?
Bildung und Ausbildung – Wie kann man die Chancen für Junge Menschen verbessern?
Toleranz und Fremdenfeindlichkeit – wie schaffen wir es, eine Kultur der Offenheit gemeinsam zu leben?

Diese Angewohnheit macht mich zum Münchner:
Leidenschaft zu Fussball – habe viele Freunde über den Fussball gewonnen. Das Festhalten an Traditionen und gleichzeitig moderne offene Stadt.

Achim „Waseem“ Seger (Mut / Die Urbane)

Geburtsjahr und Geburtsort:
1985/München

Beruf:
Künstler & Betriebswirt

Seit wann lebst du in München und warum?
Seit Geburt, weil ich immer wieder zurück gekommen bin.

Darum mache ich bei der Podiumsdiskussion „Stadtratskandidat*innen mit Migrationshintergrund“ mit:
Mein Ziel ist ein junger, vielfältiger und repräsentativer Stadtrat. Dafür starte ich auf Platz 4 der Liste Mut, als Mitglied bei Die Urbane. Eine HipHop Partei.

Darüber möchte ich sprechen / Das ist mein Herzensthema:
Sensibilisierung für Diskriminierungserlebnisse in verschiedenen Formen, ob Sexismus, Rassismus, Antisemitismus oder Islamophobie.

Diese Angewohnheit macht mich zum Münchner:
Ich bin Kunst- und Kulturschaffender in München und präge das Bild Münchens als Veranstalter und Künstler mit.

Songül Akpinar (Die Grünen)

Geburtsjahr und Geburtsort:
Midyat/Süd-Ost-Türkei

Beruf:
Vorständin im Migrationsbeirat, bei MORGEN e.V.

Seit wann leben Sie in München und warum?
Seit 1992 lebe ich mit meiner Familie in München, nach Deutschland 1989.

Darum mache ich bei der Podiumsdiskussion „Stadtratskandidat*innen mit Migrationshintergrund“ mit:
Aus meiner eigenen Erfahrung in vielen Unterkünften weiß ich: Auch in München werden Menschenrechte von geflüchteten Menschen zum Teil missachtet. Viele Menschen leiden unter erschwerten Bedingungen und können ihre Familien nicht nachholen. Menschen aus sog. „sicheren Herkunftsländern“ haben keine Chance, Bildungsangebote wahrzunehmen oder auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Zudem leben sie in der ständigen Angst, München verlassen zu müssen und abgeschoben zu werden.

Darüber möchte ich sprechen / Das ist mein Herzensthema:
Ich möchte mich besonders für Geflüchtete und für Frauen in München einsetzen. Denn diese Themen liegen mir besonders am Herzen und gleichzeitig bringe ich umfassende Erfahrungen und Expertise in diesen Bereichen mit.

Prof. Dr. Kemal Orak (FAIR)

Geburtsjahr und Geburtsort:
1960/Bolu/Türkei

Beruf:
Hochschul-Professor

Seit wann lebst du in München und warum?
Seit 1979 – weil es meine Heimatstadt ist.

Darum mache ich bei der Podiumsdiskussion „Stadtratskandidat*innen mit Migrationshintergrund“ mit:
Ich habe die erste Podiumsdiskussion als Gast verfolgt und war sehr angetan von dem Engagement der Organisatoren. Ich möchte daher gerne mit meiner Teilnahme Ihre Organisation unterstützen.

Darüber möchte ich sprechen / Das ist mein Herzensthema:
Beseitigung von Bildungsungleichgewichten von Kindern aus sozial schwächeren Familien.
Ermöglichung gleicher Chancen an einer gesellschaftlichen Teilhabe aller Münchner Einwohner unabhängig von Ihrer Migrationsbiographie.

Diese Angewohnheit macht mich zum Münchner:
In Niederbayern aufgewachsen, schätze ich die Möglichkeiten, die die Weltstadt mit Herz meiner Familie und mir bietet. Deswegen kann ich hier so sein, wie ich bin: Ein bayrischer Türke oder ein türkischer Bayer.
Dort wo du dich wohl fühlst, lass dich nieder. Warum dann etwas Anderes suchen, wenn man sich hier wohl fühlt?

Darryl Kiermeier (SPD)

Geburtsjahr und Geburtsort:
1995 / München

Beruf:
Student/Slam Poet 

Seit wann lebst du in München und warum?
Seit meiner Geburt, weil es mein Zuhause ist und es hier den perfekten Studiengang für mich gab. 

Darum mache ich bei der Podiumsdiskussion „Stadtratskandidat*innen mit Migrationshintergrund“ mit: 
Weil ich Veranstaltungen, die über den Rahmen parteipolitischer Programme hinausgehen, für enorm wichtig halte. Bei allen politischen Streiten ist die Essenz von Demokratie ein Miteinander. 

Darüber möchte ich sprechen / Das ist mein Herzensthema: 
Was es bedeutet, sich für ein übergeordnetes Ziel „labeln“ zu lassen, bzw. ob das überhaupt so funktioniert. 

Diese Angewohnheit macht mich zum Münchner:
Ich rede ständig schlecht über die Wiesn und geh trotzdem jedes Jahr hin. 

Dimitrina Lang (unabhängige Expertin)

Geburtsjahr und Geburtsort:
1977/ Burgas (Bulgarien)

Beruf:
Dipl. Sozialpädagogin, tätig in der Fachsteuerung Kinderschutz des Stadtjugendamtes

Seit wann leben Sie in München und warum?
Seit 1999, München ist eine bunte, offene und vielseitige Stadt in der man seine Träume verwirklichen und das Leben genießen kann.

Darum mache ich bei der Podiumsdiskussion „Stadtratskandidat*innen mit Migrationshintergrund“ mit:
Ich setze mich aktiv ein für den interkulturellen Dialog und mir ist es extrem wichtig, dass Migrant*innen in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens präsent sind und Gehör finden, auch in der Politik. 

Darüber möchte ich sprechen / Das ist mein Herzensthema:
Ein bunter Stadtrat, aktive und passive Teilnahme von Menschen mit Migrationshintergrund (und besonders Frauen) am politischen Leben, kommunales Wahlrecht.

Diese Angewohnheit macht mich zum zur Münchnerin:
Als ich vor 20 Jahren hierher gezogen bin, habe ich mich in diese Stadt verliebt und diese Liebe dauert bis heute noch an. Ich kann mir nicht vorstellen, woanders in Deutschland zu leben. Ich entdecke immer wieder neue Ecken und neue Seiten dieser Stadt, was mich sehr fasziniert.

Adrian Stefan Draghioiu (CSU)

Geburtsjahr und Geburtsort:
1974/Bukarest, Rumänien

Beruf:
Krankenpfleger

Seit wann leben Sie in München und warum?
Seit Dezember 1985, ausgewandert mit meinen Eltern aus dem kommunistischen Rumänien.

Darum mache ich bei der Podiumsdiskussion „Stadtratskandidat*innen mit Migrationshintergrund“ mit:
Die Vorstellung der eigenen Ziele im Stadtrat, Austausch mit anderen Kandidat*innen mit Migrationshintergrund.

Darüber möchte ich sprechen / Das ist mein Herzensthema:
Bessere Integration von Personen in der Pflege

Diese Angewohnheit macht mich zum Münchner:
Lebe seit ich in Deutschland bin in München und liebe diese Stadt


In aller Kürze:
Was?
Zweite Podiumsdiskussion München wählt bunt // Mucbook Clubhaus
Wann? 19.02.2020, Einlass: 18.30 Uhr, Beginn: 19 Uhr
Wo? Mucbook Clubhaus, Schillerstraße 3a, Hinterhof
Eintritt ist frei!


Beitragsbilder: ©Jan Krattiger/Mucbook.de, Privat,

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons