Aktuell, Kultur, Live, Was machen wir heute?

Ab dem 27. April wird es in München wieder Radikal jung

Janna Lihl

"Denkt glückliche Gedanken!" ... und schreibt darüber ...
Janna Lihl

Zum 15. Mal werden beim Radikal Jung-Theaterfestival im Volkstheater Stücke von jungen Regisseur*innen präsentiert. Vom 27. April – 5. Mai 2019 könnt Ihr euch auf insgesamt 15 Inszenierungen von 14 Regie führenden Frauen und fünf Männern freuen.

Junge Regie-Talente

Das Festival soll die junge Generation der Regieführenden fördern und ihnen eine Plattform geben, in der ihnen die gebührende Aufmerksamkeit zukommt. Es will die thematischen und ästhetischen Vorlieben der neuen Theaterregie aufzeigen und sowohl einem Fachpublikum als auch einer breiten Öffentlichkeit Perspektiven einer möglichen Theaterlandschaft von morgen präsentieren.

CAFE POPULAIRE von Nora Abdel-Maksoud. Foto: © MuTphoto/ Barbara Braun

Die diesjährige Jury des Radikal Jung, bestehend aus Kilian Engels, Christine Wahl und C. Bernd Sucher hat aus über 90 gesichteten Produktionen ein abwechslungsreiches und internationales Programm zusammengestellt. Insgesamt werden vom 27. April bis 5. Mai Stücke von Theatern und freien Produktionen aus Amsterdam, Berlin, Dresden, Hamburg, Paris, St. Pölten, Wien, Zürich, New York und München gezeigt.

Den kompletten Spielplan findest du hier.

Das Rahmenprogramm

Auch dieses Jahr gibt es, neben den Inszenierungen ein Rahmenprogramm am Volkstheater. Zur Eröffnung des Festivals am 27. April, sowie zum Abschluss am 5. Mai, feiert das Volkstheater  – bei freiem Eintritt – eine Party, bei der alle herzlich willkommen sind.

Angstpiece. Regie: Anta Helena Recke. Foto: © Diethild Meier

Ebenfalls am Sonntag, den 5. Mai wird gegen 22:15 Uhr der Publikumspreis für die beliebteste Inszenierung verliehen – die Zuschauer können nach jeder Vorstellung ihre Stimme abgeben. Der Preis ist dotiert mit 3000 Euro und wird von den Freunden des Münchner Volkstheaters e.V. gestiftet. Sowieso lohnt es sich, nach der Vorstellung noch auf einen Drink zu bleiben: Kurz danach stehen nämlich die Theater*macherinnen im Pavillon im Innenhof den Experten und auch dem Publikum Rede und Antwort.

Des Weiteren wird täglich die Festivalzeitung radikal text während der Festivalwoche erscheinen, die von Studierenden der Theater-, Film- und Fernsehkritik der Bayerischen Theaterakademie und der HFF München produziert und kostenlos verteilt wird. Im Verlag Theater der Zeit erscheint außerdem das Begleitbuch zum Festival.

Um die die Wette. Regie: Philipp Moschitz. Foto: © Alexi Pelekanos

Masterclass

Neben dem Festivalbesuch haben Regiestudent*innen ebenfalls die Möglichkeit, an der Masterclass Radikal jung teilzunehmen. Diese richtet sich an Studierende der Regiehochschulen des deutschsprachigen Raums und wird dieses Jahr wieder von Jens Hillje geleitet, dem Ko-Intendanten des Maxim Gorki Theaters in Berlin. Die Teilnehmenden besuchen die Vorstellungen des Festivals und haben die Möglichkeit, sich in täglich stattfindenden Seminaren mit den auf dem Festival eingeladenen Regisseur*innen auseinanderzusetzen. Wer an der Masterclass teilnehmen will, kann sich noch bis 10. April 2019 am Münchner Volkstheater bewerben.


In aller Kürze:

Was? Radikal jung Theaterfestival der jungen Regie

Wann? 27. April bis 5. Mai

Wo? Volkstheater (mit Nebenspielorten)

Wieviel? 22€ – 37€

Mehr Infos findest du hier.


Beitragsbild: WHITE [ARIANE]  © Bas de Brouwer

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons