Aktuell

Szenebar not Found – Resümee von Louis Grünwald zur Zwischennutzung 404

Longdrinks für 5,80 Euro, Zwickl für 2,60 Euro und die Spezi für 1,60 Euro – Preise, die in München überraschen und bei denen mal gleich zweimal auf die Karte schaut. Vor allem wenn man sich in einem derart gentrifizierten Stadtteil wie dem Glockenbachviertel befindet.

Das 404 Page not Found ging dennoch den richtigen Weg: eine Bar mit fairen Preisen und einem subkulturellen Rahmenprogramm, das man so im Schatten der Luxus-Lofts des The Seven nicht erwartet hätte.

Leider ist jetzt Ende Dezember Schluss, zumindest an der Corneliusstraße 2: Der Zwischennutzungsvertrag von Paulaner läuft nächsten Monat aus und die Lokalität muss geräumt werden.

Vor gut einem Jahr übernahmen Tuncay Acar (ehemals Import/Export), Hajo Bahner vom Gap und Louis Grünwald und Florian Schönhofer vom Café Kosmos für 13 Monate die Räumlichkeiten des ehemaligen Café Forum.

Das Konzept war von vornherein klar: Die Bar sollte keine weitere Anlaufstelle für die Münchner Szenegänger werden. Florian Schöfer fand hier in einem früheren MUCBOOK- Beitrag klare Worte: „Das 404 wird auf keinen Fall der nächste Glockenbach-Bauernhof. Das kannst du alles über die Musik steuern.“

404 Music not Found

Seit zwei Monaten darf jedoch keine Musik mehr gespielt werden. Es sei zu laut und ähnele zu stark einem Club, vor allem wen ein DJ auflegt.

Infolge des zeitlich vorgegebenen Rahmens einer Zwischennutzung wollten die Betreiber einem Clinch mit den Betroffenen aus dem Weg gehen. Und so blieb die Musik komplett aus – man könnte es als Statement der Geschäftsführung werten.

Das Konzept ist dennoch zu einem gewissen Grad aufgegangen: „Natürlich hast du am Wochenende einen oft wechselnden Kundendurchlauf. Trotz der fehlenden Musik haben wir durch den programmatischen Überbau und dem Anstrich, den wir der Location verliehen haben, das Publikum angezogen, das wir auch anziehen wollten“, so Louis Grünwald, Geschäftsführer des 404.

Nicht nur für Nerds

Bei Google als Computergeschäft gelistet, am Wochenende eine sehr belebte Bar. Und sonst? Ein Coworking-Space, ein Café, ein Debattier-Club und ein Veranstaltungsraum. Hauptsächlich die Themen Digitalisierung und Internet stehen im Fokus. „Klar: mal mehr, mal weniger“, fügt Louis Grünwald hinzu.

Diskussionen wie die über Amazon-CEO Jeff Bezos und dessen größenwahnsinnige Umtriebe führten dazu, dass der ehrgeizige Ansatz Realität wurde, die viel diskutierten Filterblasen zu durchbrechen und der breiten Masse näherzubringen.

„Vereinzelt kommen Besucher, die mit Digitalisierung gar nichts am Hut haben und eigentlich nur auf ein oder zwei Bier vorbeikommen wollten, und setzten sich zu den kostenlosen Vorträgen. Das war uns von Anfang an das Wichtigste“, fügt Louis Grünwald erfreut hinzu.

Konzeptlos und zusammengewürfelt?

Der generell legere Flair der Bar spiegelt sich auch in der Einrichtung wider: Perserteppiche, Stühle aus den 90er Jahren und ausrangierte Fliesentische erinnern an die erste WG-Küchen-Einrichtung und steuern zu einer heimeligen Atmosphäre bei.

Und genau das kam an: dieses Angenehme, vermeintlich Konzeptfreie, Zusammengewürfelte, aber auch nicht zu Wilde – Louis Grünwald fasst das mit Flohmarktstyle ganz gut zusammen. Man könnte sagen, die Bar hat einfach Charme und all die genannten Punkte machen das 404 Page not Found zu dem, was es ist: ein Ort für Subkultur, fernab der sonst so schablonenhaften Glockenbachbach-Szene-(Bars).

Wie es in Zukunft weitergeht

Jetzt ist die Zeit des 404 schon fast abgelaufen. Am 8. Dezember laden die Betreiber zum großen Möbel-Ausverkauf und die vorerst letzte Veranstaltung ist am 12. Dezember geplant – wann genau Schluss ist, ist aber noch nicht ganz fix.

Und wie geht es dann weiter? „Etwas Neues ist auf jeden Fall im Rahmen der Möglichkeiten, und wenn dieses Projekt sein Ende gefunden hat, werde ich auch wieder verstärkt Zeit haben, mich auf die Suche nach einer geeigneten Location zu machen. Idealerweise eine Zwischennutzung, das lässt sich mit dem Konzept und den Münchner-Gegebenheiten super vereinen“, verriet Louis Grünwald MUCBOOK.

In die bisherigen vier Wände an der Corneliusstraße 2 wird das italienisch mediterrane Restaurant Neuhauser einziehen – was dann wahrscheinlich eher den Ausgeh-Vorstellungen der The Seven-Bewohner um die Ecke entspricht.


Wehmütig? 

Wenn du ein Stück 404 und was du sonst noch alles damit verbindest für deine WG-Küche haben möchtest, gibt es den: 

404 Page not Found Get your Teppich Flohmarkt 

 Corneliusstraße 2 

8. Dezember 2018

14:00 Uhr 


Beitragsbild: © Sebastian Gabriel

No Comments

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons