Kultur, Warum tust du das?

VINTY’S: Secondhand- und Vintage-Schätze in der Landsberger Straße

Kevin Brandt

Münchner Kindl ohne ausgeprägte Ortskenntnis. Politisches Wesen. Sprache ist Macht. Printanhänger. Schon immer schreibend. Schon immer suchend.
Kevin Brandt

Kein Mensch braucht mehr neue Klamotten – eh schon alles da gewesen. Ständig auf der Hut vor irgendwelchen Trends sein, die im nächsten RTL oder Pro7 Jahresrückblick verrissen werden – wie anstrengend. Umso besser, dass in letzter Zeit auch ein paar neue Secondhand-Shops in München aufgemacht haben. Den Pick’n’Weight Kilo Store haben wir euch neulich schon vorgestellt. Jetzt kommt VINTY’S hinzu, ein Laden in der Landsberger Straße, der das Stöbern nach schöner Kleidung und den Gedanken der Nachhaltigkeit vereint. Bei MUCBOOK stellen sie sich vor.

1. Woher kommt der Name eures Projekts? Und was bedeutet er?

VINTY’S ist eine Wortschöpfung, deren Ursprung „Vintage“ ist, die gebräuchliche Bezeichnung für Design aus vergangenen Jahrzehnten. Vintage klingt für uns nach Schatzsuche, nach etwas Einzigartigem, dem Stöbern in Kleidergeschichten. Ein Kernstück unseres Shopkonzepts ist Vintage-Mode. Bei uns findet man sie, die Unikate, die Besonderheiten, die Geschichten…

vintys12. Was ist neu, anders und einzigartig an eurem Projekt?

Unser Ziel ist es, Secondhandmode für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel anzubieten. Wir haben preisgünstige Standard-Ware für Frauen, Männer und Kinder, unsere Vintage-Abteilung für Liebhaber, außerdem hochwertige Markenbekleidung für diejenigen, die sich trotz finanzieller Möglichkeit zum Neukauf ökologisch sinnvoll einkleiden möchten. Seit Neuestem bieten wir auch eine eigene Upcycling-Kollektion aus gebrauchten Tischdecken, Bettlaken oder gespendeten Stoffresten an – so kommen auch die absoluten Individualisten auf ihre Kosten. Wir möchten aber nicht nur gebrauchte Kleidung verkaufen, sondern auch Aufklärung in Sachen Nachhaltigkeit und Eine-Welt-Arbeit leisten. Deshalb veranstalten wir auch Upcycling- und Handarbeitsworkshops oder laden Referenten zu Erzählcafés ein.

Einzigartig bei uns ist sicherlich die Einkaufsatmosphäre. Wir haben sehr viel Liebe in die Details gesteckt und sind uns sicher, dass das die Kunden spüren. Natürlich wird jeder ausführlich beraten – fair gehandelten Kaffee, Tee und Limo gibt es obendrein in unserer Kaffee-Ecke.

3. Wie viel Zeit habt ihr in euer Projekt investiert/werdet ihr investieren?

Unser erster Shop wurde in Augsburg vor bald 20 Jahren eröffnet. Mittlerweile gibt es vier weitere, in Nürnberg, Erlangen, Passau und – seit Juli 2015 – endlich auch in München. Und wer weiß, vielleicht wächst die VINTY’S-Familie ja noch weiter?

4. Wo findet man euch?

Bislang in den aufgezählten bayerischen Städten! Und online auf Dawanda.

In München befindet sich unser Shop direkt gegenüber der Augustiner Bräustube in der Landsberger Straße, nur 5 Gehminuten von der Hackerbrücke entfernt.

5. Wer unterstützt euch?

VINTY’S ist eine Initiative der kirchlichen Hilfsorganisation „aktion hoffnung“, deren Träger die Diözese Augsburg und missio in München sind. Sie sammelt und verwertet seit fast 30 Jahren gebrauchte Kleidung nach höchsten ethischen und ökologischen Kriterien. Mit den Erlösen werden unterschiedliche Entwicklungsprojekte unterstützt. Die wichtigsten Unterstützer dahinter wiederum sind die Privatpersonen, die uns jährlich rund 10.000 Tonnen gebrauchte Kleidung spenden – per Einwurf in Kleidersammelbehälter oder persönlich in unseren Shops Außerdem helfen uns zahlreiche Ehrenamtliche beim Sortieren der Spenden, beim Aufbügeln der Ware oder beim Dekorieren des Shops!

vintys46. Was macht ihr, wenn ihr nicht an eurem Projekt arbeitet?

Bei VINTY’S arbeiten Menschen mit völlig unterschiedlichen Hintergründen: In München sind das eine Schriftstellerin, eine angehende Grundschullehrerin und eine in der Ausbildung befindliche Psychotherapeutin, außerdem eine ausgebildete Historikerin. Uns alle verbindet die Überzeugung, dass der ökologische und soziale Aspekt unserer Arbeit wichtig und sinnvoll ist; außerdem lieben wir Mode und die Geschichten, die hinter den Kleiderspenden in unserem Shop stehen.

7. Was liebt ihr an München besonders?

Das Westend, in dem sich unser Shop befindet: Hier fühlen wir echte Nachbarschaft, Kreativität, Offenheit und Freundlichkeit.

Die Konstanz: Man kann es positiv und negativ beurteilen, dass sich in München nicht allzu viel rasend verändert. Wir wissen es zu schätzen, dass wir bereits nach kurzer Zeit viele Stammkunden haben, die uns sehr regelmäßig besuchen. Die Münchner bleiben ihren Lieblingsorten treu.

Das politische Engagement: In München gibt es viele Verbände und Initiativen, die sich für eine gerechtere Weltwirtschaft bzw. gegen die Folgen der globalen Ungerechtigkeit engagieren.

 8. Wenn euer Projekt eine Person wäre, wie wäre diese Person?

In jedem Fall exzentrisch und neugierig.

 9. Eure Infos im Netz?

Homepage, Facebook, Instagramaktion hoffnung

 10. Ein Song, der mit eurem Projekt zu tun hat?

Bald gibt es hoffentlich auch einen deutschsprachigen Künstler, der Ohrwürmer über Secondhand-Shops kreiert?

 

Fotocredit: (1) (2) VINTY’S München (3) Sophie Wanninger

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons