Aktuell, Lecker

Unser persönlicher vietnamesischer Streetfood-Himmel im Glockenbach: Das Chi Thu

Verliebt haben wir uns ja schon durch die Fensterscheibe. Und gewundert: Wer ist denn da so frech, direkt gegenüber vom Ja Mai Bánh Mì zu verkaufen? Das klingt doch nach einem klaren Fall für die Mucbook Restaurant-Tester!

Das Chi Thu in der Pestalozzistraße

 

Lampen aus roten Vogelkäfigen an der türkisgrün-gestrichenen Decke. Kissen in den Fenstern, davor kleine Holztische und bunte Hocker. Auf den Stufen der wunderschön gefliesten Treppe stehen Pflanzentöpfe. In einem original vietnamesischen Streetfood-Wagen köcheln in einem großen Topf verschiedene Suppen (Phở), daneben eine Sandwich-Theke, wie man sie von Subway kennt. Nur dass einem hier nicht Käse und Jalapeños entgegen lächeln, sondern Mungosprossen und Berge an herrlich frischen Kräutern, wie Minze und Koriander.

Bánh Mì, Phở, Reis- und Reisnudelgerichte, Goi Cuon und leckere vietnamesische Hausmannskost

Wir nehmen auf den Kissen im Fensterbrett Platz und studieren bei einer hausgemachten Mango-Limonade die Karte. Der erste Eindruck? Alles da, was das Herz begehrt. Besonders die Preise stechen ins Auge. Positiv! Bis auf ein Gericht bekommst du alles für unter 10 Euro. Die Saigon Baguettes Bánh Mì gibt es ab 6,90 Euro, eine Reis- (To Com) bzw. Reisnudelschale (Bun) mit Fleisch deiner Wahl für je 9,90 Euro.

Wir entscheiden uns für Bun Ga, eine Reisnudelschale mit mariniertem Hähnchenfleisch, Gurkenstreifen, Zwiebeln, eingelegtem Rettich und Karotte, getoppt mit Röstzwiebeln, Erdnüssen und frischen vietnamesischen Kräutern und To Com Ga, dasselbe nur mit Reis und in Reispulver mariniertem, gegrilltem Hähnchenfleisch. Dazu gibt es Goi Du Du, einen fruchtigen Salat aus Papayastreifen und Garnelen, wieder getoppt mit Röstzwiebeln, Erdnüssen und Kräutern.

Und sind begeistert! Große Portionen, frisch, knackig, fruchtig – Wo es an meinem Vokabular zur Beschreibung von Essen fehlt, kann die Optik punkten. Deshalb lassen wir Bilder für uns sprechen.

 

Für ein Dessert war leider kein Platz mehr, auch wenn gebackene Bananen und Kokos Panna Cotta mehr als verlockend klingen. Auf einen vietnamesischen (Eis-)Kaffee mit Kondensmilch konnten wir aber nicht verzichten – der ist sowieso so süß, dass man ihn auch als Dessert zählen könnte. Für den nächsten Besuch empfiehlt uns Geschäftsführerin Cindy noch die leckeren Phởs!

Aus Saigon nach München

Der Bánh Mì Verkauf hat in Cindy’s Familie Tradition. Während des Vietnamkrieg zog die Familie aus dem Norden nach Saigon, in den Süden, und eröffnete dort einen Laden, in dem sie die selbstgemachten Baguettes mit Hähnchenfleisch, Bánh Mì Ga, verkauften. Zu Ehren des Großvaters Nguyen Ngo trägt dieser den Namen Bánh Mì Ga Nguyen Ngo. Nach der Besetzung Saigons zog ein Großteil der Familie in die USA und eröffnete in Houston, Texas, erneut einen Laden mit dem selben Namen, während es Cindy’s Eltern ins schöne München zog.

Der Familie gehören mittlerweile mehrere vietnamesische Restaurants. Mit dem Chi Thu erfüllten sie sich schließlich den Traum eines weiteren Ladens, dieses Mal in der Streetfood-Preisklasse. Durch Preis und Angebot unterscheiden sie sich auch von der Konkurrenz im umliegenden Gärtnerplatzviertel.

Authentizität – bei Geschmack und Look!

Vom Straßenverkaufs-Wagen über das Waschbecken bis zum Geschirr, vieles hat die Familie aus dem Vietnam mitgenommen. „Wir haben einfach alles in einen riesigen Container gepackt,“ erzählt Cindy, die Modedesign studiert hat, dann aber doch von der Leidenschaft für das Restaurant ihrer Eltern gepackt wurde. Sie entwirft einen Businessplan und übernimmt die Geschäftsführung. Das Konzept für die Inneneinrichtung wurde gemeinsam mit zwei Innenarchitektinnen, darunter einer Freundin von Cindy’s Cousine, Cindy und ihrer Mutter ausgearbeitet.

Ein Besuch in dem vietnamesischen Street-Food-Restaurant ist also dazu noch ein wahrer Augenschmaus!
Wir kommen gerne wieder, auch wenn die Öffnungszeiten (abends schließt das Chi Tu schon um halb 10) etwas gewöhnungsbedürftig – oder einfach typisch München – sind.


In aller Kürze: 

Was? Chi Thu – Original Vietnamesisches Streetfood

Wo? Pestalozzistraße 16 (Sendlinger Tor) und Morassistraße 2 (Isartor)

Wann? Täglich von 11:00 bis 21:30(!) Uhr

 

 


Beitragsbild: Chi Thu, weitere: Chi Thu, eigene

Giulia Gangl

Giulia Gangl

"Überladung mit überflüssigen Fremdwörtern,
ausgiebige Verwendung von Modewörtern.
Die grauenhafte Unsitte, sich mit Klammern (als könnte mans vor Einfällen gar nicht aushalten) und Gedankenstrichen dauernd selber - bevor es ein anderer tut - zu unterbrechen, und so (beiläufig) andere Leute zu kopieren und dem Leser - mag er sich doch daran gewöhnen! - die größte Qual zu breiten.
Aufplustern der einfachsten Gedanken zu einer wunderkindhaften und verquollenen Form."
(Kurt Tucholsky)

Ups.
Giulia Gangl
No Comments

Post A Comment

Das neue MUCBOOK Magazin #10

Das Heft über die Münchner Stadtviertel

Bestellen unter:
https://shop.mucbook.de

E-MAIL SCHREIBEN, BRIEFKASTEN ÖFFNEN UND DANN IN MÜNCHENS VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT SCHAUEN!
Preis: 5 Euro
zzgl. 1 Euro Versandkosten

MUCBOOK – Das Münchner Stadtmagazin

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons