Mucbook_Calippo Schmutz_Muenchen_Staubsauger_Marienplatz
Aktuell, Fotobook, Kultur

Staubsaugen am Marienplatz? Das ist Luc alias Calippo Schmutz

Hast du zufällig mal einen Kerl gesehen, der schweigend, barfuß und im Bademantel durch das Glockenbachviertel spaziert? Oder am Marienplatz staubsaugt? Oder ist er vielleicht sogar mit dem Kopf nach unten in der Isar an dir vorbei getrieben? Dann hast du wahrscheinlich Calippo Schmutz alias Luc Bresso bei den Dreharbeiten für einen seiner Video-Clips gesehen. Aber wer steckt dahinter?

Calippo Schmutz ist Luc Bresso – und viele mehr!

Calippo Schmutz ist freier Autor, Schauspieler und Kabarettist. Wenn er nicht gerade als Luc im Bademantel durch die Münchner Innenstadt läuft und Staub saugt, findet man ihn bei den Schwabinger Schaumschlägern auf der Bühne im Vereinsheim oder bei Lesungen, zum Beispiel Ende Juli im Lost Weekend

Wir haben Calippo ein paar Fragen gestellt, die ihr vielleicht aus unserer Reihe Münchner Gesichter schon kennt:

An was arbeitest du gerade?
Ich arbeite an sehr vielen Dingen gleichzeitig: An weiteren Figuren für mein Kabarettprogramm, an neuen Clips mit Luc (der Figur im Bademantel) und an meinem ersten Chanson mit dem Titel „Polka bar jeder Moral“.

Woher nimmst du die Inspiration für deine Figuren?
Aus meinen Träumen.

Autor – Akteur – Flaneur: Wo flanierst du am liebsten?
Kaufhäuser, Ubahn-Höfe, alle Straßen mit Gehsteig, egal ob im Glockenbachviertel oder in Laim. Flanieren kann man nur in der Stadt. Auf dem Land spaziert oder wandert man.

 

Worüber fluchst du in München am häufigsten?
Dass es hier mittlerweile zu viele Menschen gibt, die es nicht kümmert ob sie nun 1.500 Euro oder 2.500 Euro Miete bezahlen. Und ich verstehe das Prinzip SUV nicht – SUV-Fahrer raus aufs Land!


Fotos: © Fabian Berger 

Giulia Gangl

Giulia Gangl

"Überladung mit überflüssigen Fremdwörtern,
ausgiebige Verwendung von Modewörtern.
Die grauenhafte Unsitte, sich mit Klammern (als könnte mans vor Einfällen gar nicht aushalten) und Gedankenstrichen dauernd selber - bevor es ein anderer tut - zu unterbrechen, und so (beiläufig) andere Leute zu kopieren und dem Leser - mag er sich doch daran gewöhnen! - die größte Qual zu breiten.
Aufplustern der einfachsten Gedanken zu einer wunderkindhaften und verquollenen Form."
(Kurt Tucholsky)

Ups.
Giulia Gangl
3 Comments
  • Martin Emmerling
    Posted at 14:27h, 05 Juli

    Spinner!

  • Ronja Lotz
    Ronja Lotz
    Posted at 16:08h, 05 Juli

    Kein Spinner, sondern ein Künstler!

  • Martin Emmerling
    Posted at 11:44h, 06 Juli

    Na gut. Beides. : )

Post A Comment

Das neue MUCBOOK Magazin #10

Das Heft über die Münchner Stadtviertel

Bestellen unter:
https://shop.mucbook.de

E-MAIL SCHREIBEN, BRIEFKASTEN ÖFFNEN UND DANN IN MÜNCHENS VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT SCHAUEN!
Preis: 5 Euro
zzgl. 1 Euro Versandkosten

MUCBOOK – Das Münchner Stadtmagazin

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons