die vielen-muenchen
Aktuell, Gute Sache, Kultur, Leben, Münchenschau, Stadt, Was machen wir heute?

Erklärung der Vielen: Warum du am 19. Mai auf der „Glänzenden Demo der Vielen“ dabei sein solltest

„Die Vielen“ rufen dich am 19. Mai zur „Glänzenden Demo der Vielen“ ab 12 Uhr auf den Odeonsplatz.

Bei der #ausgehetzt-Demo 2018 stand vor allem der Rechtsruck der Gesellschaft durch die Verrohung der Sprache im Mittelpunkt. Im Mai geht es darum, für Solidarität, eine offene, pluralistische Gesellschaft und gegen rechte Hetze einzustehen. Dass das nötiger denn je ist, zeigen auch in München viele Beispiele. 

Dürfen wir vorstellen: Das sind die Vielen

„Die Vielen“ startete als Solidaritätspakt letzten Herbst mit 140 Berliner Kulturinstitutionen. In der Zwischenzeit haben zahlreiche Kunst- und Kulturinstitutionen und Kulturschaffende aus ganz Deutschland die „Erklärung der Vielen“ unterzeichnet.

In den einzelnen Bundesländern und Städten gibt es jeweils leicht angepasste Erklärungen der Vielen.

Die Bayerische Erklärung der Vielen entstand Anfang diesen Jahres, unter anderem unterzeichnet von den Kammerspielen, dem Museum Villa Stuck oder dem Bellevue di Monaco.

 

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Museum Villa Stuck (@villastuck) am

Es geht darum, die Freiheit der Kunst zu erhalten und sich gegen rechte Stimmungsmache und Anfeindungen zu verteidigen – auch, aber nicht nur von Seiten der AfD. In München kam es zum Beispiel an der LMU letztes Jahr zu einem Zwischenfall (wir berichteten), bei dem die Junge Alternative Flugblätter mit Zitaten von Sophie Scholl für ihre Zwecke instrumentalisierte. 

Dass Rassismus tagtäglich stattfindet, ist leider klar. Nur bekommt man den, schön gemütlich verpackt in der eigenen sozialen Wohlfühlblase, oft gar nicht mit.

Denn seien wir mal ehrlich – wer geht schon so mutig wie David Mayonga aka Roger Rekless zum AfD-Infoabend des Kreisverbandes München-Süd und erfährt dort live, wie die Geschehnisse in Chemnitz umgedeutet werden? Schuld sind: Die Linken, die Medien, die Ausländer. Eh klar. 

Der Präsident des Deutschen Bühnenvereins, Ulrich Khuon, meint auf der Pressekonferenz zur Bayerischen Erklärung der Vielen zum BR: „Im Grunde wird alles, was nicht AfD ist, als linksversifft bezeichnet.“

Und genau da liegt das Problem. Minderheiten müssen erneut herhalten, wenn das große Ganze nicht läuft und Populisten vermeintlich einfache Erklärungen anbieten. 

Es geht um dich, um jede*n Einzelne*n

Die Erklärung der Vielen steht für eine offene Debattenkultur, macht aber gleichzeitig klar: 

Verächtlicher Umgang mit der Vielschichtigkeit unserer Gesellschaft, mit Menschen auf der Flucht, die unsere Hilfe benötigen, mit Künstler*innen, die versuchen, die Phänomene ihrer Zeit aufzuzeigen, kann nicht geduldet werden.

Weiter heißt es:

Als Kulturschaffende in Deutschland stehen wir nicht über den Dingen, sondern auf einem Boden, von dem aus die größten Staatsverbrechen der Menschheitsgeschichte begangen wurden.

Vor der drohenden Gefahr, dass sich die Geschichte wiederholt, muss unsere Demokratie täglich neu verhandelt werden und das betrifft auch dich: „Denn es geht stets um Alle, um jede*n Einzelne*n.“

Wir sind viele

Wir sind das Volk? Nein, wir sind die Vielen!

Auch wir von MUCBOOK unterzeichnen deshalb die Erklärung der Vielen. Denn:

Rechter Populismus steht Akteuren einer solchen gesellschaftlichen Vision feindlich gegenüber, wenn er Veranstaltungen stört oder behindert, versucht in Spielpläne oder Programme einzugreifen, gegen die Freiheit der Kunst polemisierend antritt und an einer Renationalisierung der Kultur arbeitet. 

Solidarität statt Privilegien. Es geht um alle. Die Kunst bleibt frei!

Wir von MUCBOOK erklären hiermit, dass wir:

  • kein Podium für völkisch-nationalistische Propaganda bieten.
  • die Versuche abwehren, Kulturveranstaltungen für rechtsnationale Zwecke zu instrumentalisieren.
  • uns solidarisch mit all den Menschen verbinden, die durch rechte Ideologien an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden sollen.

Also, München: es wird Zeit, am 19. Mai bei der „Glänzenden Demo der Vielen“ erneut Stellung zu beziehen und zwar zeitgleich mit Demos in anderen deutschen Städten unter dem Motto ‚Für Ein Europa Der Vielen‘.

Wenn auch du die Erklärung der Vielen als Privatperson oder Institution unterstützen willst, dann hier entlang.


In aller Kürze:

Was? Die Glänzende Demo der Vielen
Wann? Sonntag, 19. Mai 2019 von 12:00 bis 18:00 Uhr
Wo? Odeonsplatz, 80539 München

Mehr Infos zur Demo findest du auf der Website der Vielen oder bei Facebook

Mehr Engagement ist bei den Vielen Bayern e.V. möglich


Fotos: © DieVielen e.V.

Ronja Lotz

Aus der Mucbook Chefetage gibt es Kunst und Kultur, aber verständlich!
Ronja Lotz
No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons