Aktuell, Münchenschau, Stadt

Hello, Mr. President: Bits & Pretzels 2019 mit Startgast

Stell dir vor, du gründest eine Start Up-Messe und fünf Jahre später spricht Barack Obama bei deiner Eröffnung! So geschehen bei der Bits & Pretzels Münchens größte Networkingveranstaltung für Start-Up-Gründer*innen und Investor*innen. Obama wird die Messe am Sonntag in einem moderierten einstündigen Gespräch eröffnen. Der zweite transatlantische Stargast ist Schauspielerin Jessica Alba, die 2011 ihre Firma „The Honest Company“ – gründete – ein Unternehmen zur Förderung giftfreier Baby- und Kosmetikprodukte.

Europas größte Gründermesse

Bei der Bits & Pretzels treffen sich einmal im Jahr international bekannte Unternehmer*innen und junge Gründer*innen in München, um sich auszutauschen, zu vernetzen und sich inspirieren zu lassen. Die Zahl der hochkarätigen Gäste wurde in den letzten Jahren immer dichter und spektakulärer. Man denke an die Key Notes von Kevin Spacey 2016 oder Stefan Raab 2017. Die weiteren Speaker*innen sind meist eher vom Fach: Tech-Gründer*innen, Start-Up-Gurus oder politische Aktivist*innen – letztes Jahr etwa die #metoo-Gründerin Tarana Burke. Außerdem die Gründer*innen und Investor*innen von Virgin, Airbnb, Lottoland, Shazam, Tinder oder Evernote. Dieses Jahr sind unter anderem die Gründer*innen von Dropbox , LindedIn und Burton geladen. Neben den zahlreichen Networking-Möglichkeiten, Messeständen und Start Up-Pitches sind die Talks ein Kernelement und Highlight der Messe.

Die Bits and Pretzels-Gründer zusammen auf der Bühne: Image ©Andreas Gebert

„Unser Ziel bei Bits & Pretzels war von Anfang an, dieses Ökosystem zusammenzubringen. Ja, wir sind ein Festival von Gründern für Gründer, aber wir sorgen auch dafür, dass alle wichtigen Investoren und Unternehmen vor Ort sind“, sagt Mitveranstalter Bernd Storm gegenüber der SZ. Prominente Gäste helfen dabei freilich, die öffentliche Strahlkraft der Branchenmesse zu erhöhen. München holt insgesamt auf als Gründerstadt im europaweiten Vergleich. Gemeinhin gilt in Deutschland ja oft Berlin als das Gründer-Mekka. „Wir wollen uns nicht gegenüber anderen Standorten aufbauen, sondern München stärken und damit auch viele andere Ökosysteme wie Berlin oder London“, ergänzte sein Kollege Andreas Bruckschlögl in diesem Kontext.

Bits and Pretzels – Day One – Image ©Andreas Gebert

Obama in Lederhosn?

In ihren Hotelzimmern finden die Top-Redner*innen übrigens Lederhosn und Tracht. Am letzten Tag der Bits & Pretzels findet passenderweise ein Networking-Event im eigens gemieteten Wiesn-Zelt statt. Ob auch Obama in bajuwarischer Kluft erscheint wird sich zeigen. Seine Bayern-Affinität ist spätestens seit dem G7-Gipfel 2015 kein Geheimnis mehr. Ein Bild zusammen mit Angela Merkel vor dem malerischen Oberland-Panorama bei Schloss Elmau – Obama gemütlich auf einer Bank, Merkel mit ausgebreiteten Armen vor ihm – ging damals um die ganze Welt.

Ausverkaufte Messe an zwei Tagen

Den drei Gastgebern um Bernd Storm, Andreas Bruckschlögl und Felix Haas ist also auch 2019 wieder der ein oder andere Coup gelungen. 2014 begann die Messe noch mit einem Weißwurschtfrühstück und knapp 100 Teilnehmer*innen – inzwischen gibt es ein gedeckeltes Kontingent von 5.000 Tickets, das auch dieses Jahr wieder komplett ausverkauft ist. Kurzfristig noch an Tickets zu kommen ist daher leider ein Ding der Unmöglichkeit. Um die Tickets musste man sich vorab bewerben.

Wir sind aber wieder mit Instagram vor Ort, berichten live und freuen uns auf das umfangreiche Programm. Haben wir schon erwähnt das Joko Winterscheidt auch kommt? Wir sind jedenfalls gespannt, was der Pro7-Moderator nach seinem GoButler, einem eigenen Magazin und günstigen E-Bikes noch alles aus dem Start-Up-Hut zaubert.

Fotos vom letzten Jahr findet ihr übrigens hier.


Bilder: © Bits & Pretzels PR

Florian Kraus

Für MUCBOOK unterwegs in der Stadt, meist wenn's um Kultur oder Politik geht.
Florian Kraus
No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons