Aktuell, Die 10 wirklich besten..., Stadt

Die 10 (wirklich) besten Beschäftigungen während des Lockdowns

Here we go again: Der Lockdown 2.0. Draußen werden die Bäume immer kahler, die Tage werden kürzer, Museen und Kinos haben geschlossen, unsere Freunde treffen wir vor allem über FaceTime – Welcome to 2020. Wir liegen zu Hause auf dem Sofa und so langsam schleicht sich die Langeweile an. Das Ganze erinnert sehr an diesen Frühling: Wir haben gepuzzlet, neue Rezepte ausprobiert, unser Zimmer ausgemistet und umgestellt. Wir haben gefühlt alles schon mal gesehen und gemacht. Also was nun? Wir schaffen Abhilfe! Hier haben wir dir 10 tolle Beschäftigungen aufgelistet, mit denen du dem Corona-Winter-Blues vorbeugen kannst!

1. Sprachen lernen

Der Vorschlag sieht so aus: Du lernst eine Sprache und planst gleichzeitig einen Post-Corona-Trip ins zugehörige Land. Wie wäre es zum Beispiel mit einen paar Sätzen „Comment ça va?“ und „J’aime la cuisine française“, während du dich schon in einem kleinen Café in Marais mit einem leckeren Croissant siehst? Alleine und per App kannst du in der U-Bahn und zuhause mit Bubble oder Duolingo lernen oder einen Online-Sprachkurs der Münchner Volkshochschule besuchen.

2. DIY: Kerzen drehen

Überall auf Instagram sehe ich diese schönen gedrehten Kerzen in Pastellfarben – also habe ich das direkt mal ausprobiert.

Du brauchst: 

  • Kerzen (aus Bienenwachs)
  • 1 hohe Vase / Glas / Krug / Auflaufform
  • 1 Glas mit glatter Oberfläche oder Nudelhholz (möglich ist auch das Erdnussbutter-Glas)
  • Papier zur Unterlage
  • heißes Wasser 

Schritt 1: 
Heißes Wasser in den Behälter deiner Wahl geben. Achtung, das Wasser darf nicht kochend heiß sein, sonst schmelzen die Kerzen. Es darf aber auch nicht lauwarm sein, denn wenn die Kerze noch zu hart ist und ihr sie dann ausrollt, splittert die Außenhülle.

Schritt 2:
Die Kerzen 10 Minuten (nicht kürzer!) in dem Wasser liegen lassen.

Schritt 3: 
Wenn die Kerze weich genug ist, kannst du sie ausrollen. Jeweils die Enden aussparen, damit sie noch in den Kerzenhalter passen und du den Docht nicht zerstörst.

Schritt 4:
Die ausgerollte Kerzen in beide Hände nehmen und drehen. Also jeweils in die entgegengesetzte Richtung, damit der ‘Swirl’ entsteht. Je nachdem wie oft und stark du die Kerze drehst, entstehen andere Arten von Wirbeln.

Schritt 5: 
Kontrolliere, ob deine Kerze auch gerade ist und lasse sie dann abkühlen.

Die Kerzen eignen sich auch super als Geschenk für Freunde und Familie für den Adventskalender oder Weihnachten oder als Adventskranz mit vier Kerzen in vier Flaschen (#2020).

3. Bücher lesen

Eingekuschelt auf dem Sofa, einen Kaffee oder Tee in der einen, ein Buch in der anderen Hand, lässt es sich doch besonders gut aushalten. Wenn dann noch der Regen gegen die Scheiben prasselt und der Kamin knistert (na gut, vielleicht eher das Kamin-Video auf dem Bildschirm), lässt es sich doch auch super drinnen aushalten! Fehlt eigentlich nur noch das perfekte Buch. Denn: Ich glaube jeder kann und mag lesen, wenn er nur die richtige Lektüre hat.

Hier findet ihr tolle Buchtipps aus der Redaktion für die kalte Jahreszeit!

4. Tänze lernen (für Post-Corona Parties)

Ja, weggehen und feiern fehlt mir auch… aber besonders fehlt mir mal wieder richtig ausgelassen zu tanzen. Wie wäre es, in seinem Zimmer auf die Songs zu tanzen, bei denen man so richtig loslassen kann? Bei Spotify einfach mal nach einer 80er oder 2000er Playlist suchen und „Gimme! Gimme! Gimme! A man after midnight“ mitsingen. Vielleicht lässt auch eine Choreo einstudieren, mit der man auf Post-Corona-Parties alle anderen in den Schatten stellt. Ein Gläschen Wein schadet da sicher auch nicht…

5. Facetime-Dinner veranstalten

Dinner-Parties im klassischen Sinne finden ja gerade nicht statt. Aber wieso sie deshalb ausfallen lassen? Plane doch mal ein schönes Abendessen via Facetime mit deinen Freunden, mit festem Tag und Uhrzeit, bei dem ihr alle dasselbe kocht und euch schick macht.

6. Digitale Angebote der Museen wahrnehmen

Die Museen sind ja momentan leider geschlossen und wir vermissen alle unsere Museumsbesuche am Wochenende. Allerdings müssen diese nicht ausfallen. Denn: Du kannst die Museen digital besuchen! Fast alle Münchner Museen bieten ein Online-Angebot an: Das Museum Brandhorst, das Lenbachhaus und die Kunsthalle bieten digitale Führungen an. Auf dem YouTube-Account der Villa Stuck kannst du beispielsweise die aktuelle Ausstellung anschauen. Oder besuche mal das Filmschool Fest Munich oder Kino der Kunst und schaue dir spannende alternative Filme an.

Informiere dich auch auf deren Webseiten und Social-Media-Kanälen über Updates.

7. Sport (mal anders)

Fitnessstudio ist ja momentan nicht drin. Und die Pamela Reif Workouts kennen wir schon alle. Um aber trotzdem sportlich zu bleiben, sollten wir am besten mal zu Hause die Matte ausrollen. Und damit das nicht langweilig wird: Hier 10 Sportarten abseits des Mainstreams für dich, die du zu Hause ausprobieren kannst – und die dich gleichzeitig auch ganz schön auspowern. Schon mal Aerobic oder Kickboxen ausprobiert?

8. Chatspiele mit Freunden

Zum Glück gibt es FaceTime! So können wir immer noch unsere Freunde sehen und Spaß haben. Als Vorschlag für den nächsten Call: Spielen, spielen, spielen! Wir müssen nur den Spielen aus den 2000ern ein Comeback verschaffen! Wie wäre es beispielsweise mit Pantomime, Stadt, Land, Fluss, Wahrheit oder Pflicht, Songs erraten, Wer bin ich?, Ich hab noch nie…, oder Karaoke? Pssst, man munkelt, dass einige unserer Autor*innen auch ziemlich auf Among Us gekommen sind.

9. Spazieren gehen

Hier ein Klassiker – und trotzdem muss der Punkt unbedingt mit auf die Liste. Denn ganz ehrlich: Wir sind doch fast immer im gleichen Viertel unterwegs. Es wird also Zeit, München neu zu entdecken! Hier findest du eine Liste mit den schönsten Spaziergängen durch München. Pro Tipp: An fast jedem Kiosk gibt es jetzt Glühwein – so macht der Spaziergang gleich noch mehr Spaß!

10. Briefe schreiben

Wann haben wir uns zuletzt Zeit genommen unserer Mama oder Oma einen Brief zu schreiben? Ja, ich kann mich leider auch nicht erinnern… Deshalb ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, um das nachzuholen – und unseren liebsten Menschen eine Freunde zu bereiten.

Beitragsbild: Unsplash/Surendran MP

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons