tagebook der Villa Stuck
Celebration of the Moment: Music for COMMON GROUNDS
von in tagebooks

Neben Führungen, Film, Literatur und Tanz bietet die Ausstellung COMMON GROUNDS auch musikalische Erlebnisse. Am Freitag, 27. März, steht ein Konzertabend auf dem Programm, auf den wir uns schon ganz besonders freuen: Celebration of the Moment, ein Konzert zusammengestellt von Colin Gilder. Wie der Name schon verrät, geht es bei Celebration of the Moment um Musik, die aus dem Moment heraus entsteht, Musik, die man nicht wiederholen kann. Also nicht verpassen! Continue reading “Celebration of the Moment: Music for COMMON GROUNDS” »

27. März 2015 | Kommentieren


mucmusi, tagebook von Anderswo&Hier
DANCE DANCE DANCE: Cosby im Cord
von in

Frisch, kreativ: Cosby – eine Band, vier Münchner auf der Electro-Pop-Welle nach oben.
Continue reading “DANCE DANCE DANCE: Cosby im Cord” »

26. März 2015 | Kommentieren


tagebook von Anderswo&Hier
Bar-Tipp: Kiss me, Kismet …
von in Feiern & Kultur

Schicksal oder auch nicht. Bestimmung, Vorsehung, Schicksal… Kismet eben! Wer würde selbiges nicht gern auf die Probe stellen. Continue reading “Bar-Tipp: Kiss me, Kismet …” »

25. März 2015 | Kommentieren


tagebook von Soundkartell
Spot Festival Special #4
von in

In dieser Woche haben wir bereits unser viertes Special zum Spot Festival 2015. Dazu gibt es ab Donnerstag ein Interview mit dem dänischen Soul-Sänger Patrick Dorgan. Doch nicht nur das: Wir stellen Euch auch noch die neue EP der Band Catch The Breeze aus Aarhus/Kopenhagen vor. Continue reading “Spot Festival Special #4” »

24. März 2015 | Kommentieren


tagebook der PLATFORM
DISPLAY. Screening junger Medienkunst aus Québec und Bayern
von in tagebooks

Am 24. März um 19 Uhr treffen sich junge MedienkünstlerInnen und KuratorInnen aus Québec und Bayern im Theatersaal des Amerikahauses zu einem Screening: 6 Videoarbeiten – 3 aus Québec und 3 aus Bayern – bieten der interessierten Öffentlichkeit einen Ritt durch die aktuelle Videokunstszene der beiden Regionen und zeigen, welche Themen- und Fragestellungen die jungen KünstlerInnen und KuratorInnen beschäftigen. Das Screening findet im großen Theatersaal des Amerikahauses statt: junge Medienkunst trifft hier auf typische 50er Jahre Architektur. Die KünstlerInnen und KuratorInnen sind selbst vor Ort, um die Werke zu präsentieren und anschließend gemeinsam mit dem Publikum zu diskutieren. Diskutiert wird ob der internationalen Gäste selbstverständlich auf Englisch.

Hintergrund der Veranstaltung bildet ein Austauschprojekt der LOJIQ (Les offices jeunesse internationaux du Québec) gemeinsam mit der PLATFORM und der Fonderie Darling in Montréal anlässlich des 25. Jubiläums der bilateralen Beziehungen zwischen Québec und Bayern.

Dominique Sirois-Rouleau (Kuratorin, Montréal) und Philippe Hamelin (Medienkünstler, Montréal) präsentieren für Québec:
„La vie modèle“ von Philippe Hamelin (2012)
„Mirages“ von Isabelle Hayeur (2014)
„Apex“ von Nelly-Ève Rajotte (2014)

Veronika Christine Dräxler (Medienkünstlerin und Herausgeberin von selbstdarstellungsucht.de, München) und Patrik Thomas (Medienkünstler, München) präsentieren für Bayern:
„Skater 4“ von Jakob Defant (2013)
„The NDLA Tape #1“ von Bartosh Rippstein (2014)
„Kafan“ von Narges Kalhor (2014)

DISPLAY. Screening junger Medienkunst aus Québec und Bayern
Wann? Dienstag, 24. März, 19:00 Uhr
Wo? THEATERSAAL IM AMERIKAHAUS, Karolinenplatz 3
Der Eintritt ist frei.

Hier geht’s zur Website der PLATFORM.
Und hier zum Facebook-Event.

Fotocredit: Philippe Hamelin

23. März 2015 | Kommentieren


tagebook von hip hit hurra
La dolce vita in München: eine Restaurant Empfehlung
von in tagebooks

Als ich 2014 nach gut 3 Jahren aus Italien zurückgekehrt bin, war die Eingewöhnung in München Gott sei Dank gar nicht so schwer, schließlich hat kaum eine andere deutsche Stadt ein schöneres Stadtbild zu bieten. Aufgrund der vielen Seen, der Grünflächen, Parks und Straßencafés sowie Restaurants, lässt sich auch hier die dolce vita perfekt zelebrieren. Es war nur gar nicht so einfach für mich, ein italienisches Restaurant ausfindig zu machen, in dem mein Anspruch an die italienische Kochkunst erfüllt werden konnte. Nach drei Jahren in Süd,- und Norditalien war mein Gaumen perfekt geschult und ich wusste genau, wie eine authentisch italienische Küche zu schmecken hat. Continue reading “La dolce vita in München: eine Restaurant Empfehlung” »

23. März 2015 | Kommentieren
tagebook der Kammerspiele
Aus Grau wird Grün – New York, die Stadt von Morgen
von in tagebooks

Es ist wieder soweit – am Sonntag gibt es die zweite globale Debatte der Reihe „Urban Places – Public Spaces“. Unter der Fragestellung „Wer macht die Stadt?“ diskutieren wieder drei Städte, diesmal München, Madrid und New York in den Münchner Kammerspielen. Continue reading “Aus Grau wird Grün – New York, die Stadt von Morgen” »

22. März 2015 | 1 Kommentar


tagebook von i-camp
Johann wer? | Roma-Theater aus Köln zu Gast im i-camp
von in tagebooks

Heute Abend einmalig im i-camp zu sehen: Johann Wilhelm Trollmann ist Anfang der 30er Jahre ein Star im Boxring, ein Idol für die Jugend, ein Frauenschwarm, gut aussehend, erfolgreich, populär und anerkannt. Er ist Sinto, und sein Romanes-Name ist „Rukeli“. 1933 wird er Deutscher Meister im Halbschwergewicht. Die Nazis entziehen ihm den Titel und ermorden ihn im KZ. Continue reading “Johann wer? | Roma-Theater aus Köln zu Gast im i-camp” »

22. März 2015 | Kommentieren


tagebook von Urban Places Public Spaces
Wer macht die Stadt? Madrids Bewohner nehmen die Gestaltung ihrer Stadt selbst in die Hand
von in tagebooks

Unsere Städte verändern sich. Doch wer entscheidet wie und wohin? Wer gestaltet unsere Stadt? „Der Mensch macht die Stadt“, sagt Regine Keller, Professorin an der TU München. Continue reading “Wer macht die Stadt? Madrids Bewohner nehmen die Gestaltung ihrer Stadt selbst in die Hand” »

21. März 2015 | Kommentieren


tagebook der PLATFORM
A General Theory of Design – Jerszy Seymour
von in tagebooks

Das MoMA, das MAK und das MARTa Herford waren einige seiner bisherigen Stationen. Am Donnerstag, 26. März um 19 Uhr, ist der international tätige Designer Jerszy Seymour auf Einladung der PLATFORM erstmals in München zu Gast und spricht zur Eröffnung seiner raumgreifenden Installation in der Halle der PLATFORM über „A General Theory of Design”. In seinen experimentellen, sinnlich erfahrbaren Installationen spielen kulturelle, soziale und politische Fragestellungen ebenso wichtige Rollen wie Humor und Lust am Spiel. Für die Halle der PLATFORM konzipiert Seymour eine Installation mit dem Titel „Amateur Workshop #5 Sisyphus on Tour”, in der während der nächsten Monate diskutiert, gestaltet und gegessen wird. Continue reading “A General Theory of Design – Jerszy Seymour” »

20. März 2015 | Kommentieren


tagebook der PLATFORM
Step On Common Matter
von in tagebooks

Mit Wagons Libres setzt Sandra Iché den Schlusspunkt der Performances zu „Step on Common Grounds“. Eine Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst aus dem Mittleren und Nahen Osten. Behutsam nähert sich die französische Tänzerin und Historikerin uns mittlerweile allgegenwärtigen Themen der arabischen Welt; Revolution, Identität und innere Zerrissenheit zwischen Modernität und religiöser Traditionen. Vor allem aber zeichnet sie ein Bild des Erinnerns, das im selben Moment zur Zukunftsvision wird. Continue reading “Step On Common Matter” »

20. März 2015 | Kommentieren


tagebook von Urban Places Public Spaces
Projekt “Stadt” – vom Kneten und Formen des öffentlichen Raums
von in tagebooks

Auf dem täglichen Weg durch die Stadt fallen die Blicke auf Kräne und Baufahrzeuge, die sich daran machen, neue Straßen zu bauen und Luxuswohnungen in die Stadt zu setzen.

Hinter der Gestaltung der Stadt stehen in der Regel Politik, Stadtentwickler und Investoren. Die „Macher der Stadt“ bestehen aus einer kleinen Gruppe einflussreicher Menschen, die über die Köpfe der Bewohner hinweg darüber entscheiden, welche Richtung die Stadtentwicklung nimmt.
Continue reading “Projekt “Stadt” – vom Kneten und Formen des öffentlichen Raums” »

19. März 2015 | 1 Kommentar


tagebook von Junge Volkshochschule
SECHS MONATE OFFLINE
von in Feiern & Kultur

DER AUTOR UND SZ-REDAKTEUR ALEX RÜHLE HAT SECHS MONATE OHNE INTERNET ÜBERLEBT. MIT VOLLER ABSICHT. AM DIENSTAG ERZÄHLT ER IN DER MÜNCHNER VOLKSHOCHSCHULE, WIE HART DAS WAR.
Als ich ein Kind war, hat mir meine Mutter manchmal Geschichten aus der Vergangenheit erzählt. Mitunter jagte mir das große Angst ein.
Eine Geschichte ging so: „Als ich in der Schule war, gab es noch gar keine Taschenrechner.“ Continue reading “SECHS MONATE OFFLINE” »

16. März 2015 | Kommentieren


tagebook von Soundkartell
Spot Festival Special #3
von in tagebooks

Wieder eine Woche rum. Das Soundkartell bringt Euch wieder fix auf den aktuellen musikalischen Stand und stellt Euch allerhand neue Musik und einen weitere Künstler vom Spot-Festival 2015 vor. Continue reading “Spot Festival Special #3” »

16. März 2015 | Kommentieren


tagebook des Staatstheater am Gärtnerplatz
Fußball + Ballett = Fußballett? | Uraufführung HATTRICK im Münchner Gärtnerplatztheater
von in tagebooks

Wer denkt, dass Fußball und Tanz nichts miteinander zu tun haben, der sollte jetzt weiterlesen. Das Gärtnerplatztheater zeigt noch bis Samstag, den 14. März, “HATTRICK”, eine Komposition aus drei Tanzstücken, als Premiere. Continue reading “Fußball + Ballett = Fußballett? | Uraufführung HATTRICK im Münchner Gärtnerplatztheater” »

12. März 2015 | Kommentieren


tagebook des Feierwerks, Was machen wir heute Abend?
SPRUNGBRETT 2015
von in Feiern & Kultur

Bunt, bunter, Münchens Musikszene – Die Vielfalt der Münchner Bands ist immens und bietet für jeden Geschmack etwas. Und genau das wollen wir Euch beim jährlichen SPRUNGBRETT zeigen.
Continue reading “SPRUNGBRETT 2015” »

11. März 2015 | Kommentieren


tagebook von opentabs
Auf opentabs ist auch nach 20 Uhr Verlass!
von in

Das Thema ist in München weit verbreitet und mittlerweile gab es auch schon eine Petition dafür.

Für längere Öffnungszeiten. Für flexiblere Öffnungszeiten. Denn mit dem Ladenschluss um 20 Uhr hinkt die “Weltstadt mit Herz” ihrem selbst ernannten Titel reichlich hinterher. Mit opentabs, über die wir schon öfter berichtet haben,  könnt ihr nun bei zwei Läden, die länger als die magische Grenze 20 Uhr geöffnet haben, bestellen – wenn’s mal wieder schnell gehen soll mit dem Bierchen am Gärtnerplatz.
Continue reading “Auf opentabs ist auch nach 20 Uhr Verlass!” »

10. März 2015 | Kommentieren


tagebook von Soundkartell
Spot-Festival Special #2
von in

In der neuen Woche wird es Zeit für den zweiten Teil unseres Spot-Festival Specials vom Soundkartell. Hierzu haben wir das Soloprojekt Meadows Ever Bleeding aus Schweden dabei. Zudem stellenen wir Euch jede Menge neue Musik u.a. von andhim und weiteren dänischen Künstlern vor. Continue reading “Spot-Festival Special #2” »

10. März 2015 | Kommentieren


Kunst, tagebook der Rausfrauen
Mythen des Alltags
von in

Können Objekte sprechen? Verändert die Perspektive das Ding an sich? Dürfen wir mit Duchamps Schaufel Schnee schippen?
Continue reading “Mythen des Alltags” »

10. März 2015 | Kommentieren


tagebook von WHAT THE MUC
Spoken Beat, Urmusik und Tanzcafé: Katrin Sofie F. und der Däne
von in tagebooks

Seit einiger Zeit mischt ein Duo die Bühnen von München auf: Katrin Sofie F. und der Däne. Katrin und Fred kombinieren Spoken Word mit Schlagzeug. Warum das nichts mit Hip-Hop zu tun hat und was wir am 12. März von ihrem Konzert erwarten dürfen, darüber haben wir mit den beiden gesprochen.

Fotocredit: Thomas Schex

Ihr macht also keinen Hip-Hop?
Katrin: Natürlich gibt es da Überschneidungen. Aber wir kommen nicht aus der Hiphop-Kultur, deshalb möchte ich auch nicht sagen, dass ich rappe. Unsere Wurzeln sind im Spoken Word. Continue reading “Spoken Beat, Urmusik und Tanzcafé: Katrin Sofie F. und der Däne” »

09. März 2015 | Kommentieren


tagebook der Villa Stuck
FRIDAY LATE heute Abend in der Villa Stuck: Ausstellungseröffnung “GlAmour” / Erste exklusive Einblicke hier
von in tagebooks

Ab heute glitzern wir noch hübscher als üblich: In der Ausstellung “GlAmour” stellen anlässlich der Internationalen Handwerksmesse zehn Künstlerinnen und Künstler 50 Schmuckstücke aus. Eröffnet wird die außergewöhnliche Schmuckschau heute Abend in Anwesenheit der Austellenden bei einem FRIDAY LATE Special: “GlAmour. Liebe zum Schmuck – Ein Statement von 10 internationalen Künstlern” – wie immer ist der Eintritt von 18 bis 22 Uhr frei. Wir haben beim Aufbau bereits ein paar Fotos für euch gemacht! Jetzt an- und später vorbeischauen.

Continue reading “FRIDAY LATE heute Abend in der Villa Stuck: Ausstellungseröffnung “GlAmour” / Erste exklusive Einblicke hier” »

06. März 2015 | Kommentieren


tagebook der Villa Stuck
Wann wird Obsession zum Zwang? Fotos von der “Unmöglichen Enzyklopädie”
von in tagebooks

Die von der Dramaturgie der Bayerischen Staatsoper gestaltete Reihe “Unmögliche Enzyklopädie” nahm am Mittwoch, den 4. März die Villa Stuck in Beschlag, um über den Begriff der Obsession zu reflektieren.
Continue reading “Wann wird Obsession zum Zwang? Fotos von der “Unmöglichen Enzyklopädie”” »

06. März 2015 | Kommentieren


tagebook des Jüdischen Museums
Purim – eine große jüdische Party
von in tagebooks

An Purim wird ordentlich gefeiert! Es geht fröhlich, laut und ausgelassen zu – ganz so, wie es sich für ein Freudenfest gehört. Purim erinnert an die Errettung der persischen Juden durch Esther. Sie ist die Heldin der Purimgeschichte, von der das nach ihr benannte Buch („Buch Esther“/“Megillat Esther“) erzählt. Der Bösewicht der Geschichte ist Haman, ein Günstling des Perserkönigs Ahasveros, und ausgewiesener Feind der Juden in dessen Reich. Haman hatte Lose geworfen, um das Datum zu ermitteln, an dem alle persischen Juden getötet werden sollten. Daher kommt auch der Name des Festes, denn das hebräische Wort für Lose lautet „Purim“. Continue reading “Purim – eine große jüdische Party” »

06. März 2015 | Kommentieren


Tagebook von Monticule
Man trifft sich, man lebt. Das Monticule in Frankreich hält was andere Festivals versprechen
von in tagebooks

Letzten Mittwoch, am 25. Februar, endete die zweite Verlosungsrunde des Fusion Festivals, das jährlich im Juni im Brandenburgischen Seeland stattfindet. Mehr als 60.000 Leute feiern dort ein Wochenende lang elektronische Musik und die moderne, alternative Kunstszene. Nachhaltigkeit und Lebenslust sind hier Programm, ganz an den Werten der Generation Y orientiert. Wie nachhaltig ein Festival ist, wo 60.000 Menschen gleichzeitig die örtlichen Strukturen massiv belasten und gigantische Müllberge hinterlassen, sei mal dahin gestellt. Anders als in den vergangenen Jahren wird es dieses Mal nicht die Möglichkeit geben seine Karte gegen Mithilfe beim so genannten Arbeitsamt zu erhalten. Viele werden sich daher Gedanken machen müssen, wo sie dieses Jahr ihren Festivalurlaub verbringen, denn die Entscheidung nach der zweiten Losrunde ist heuer final.

 

Als neue interessante Alternative bietet sich das Monticule Festival an. Mit einer streng limitierten Zahl von circa 1000 Besuchern wird die familiäre Stimmung garantiert. Kein ewiges Anstehen an brutal verdreckten Dixie-Klos. Ein Zeltplatz ohne Tausende Dosenbier Proleten aus der ganzen Republik. Hier kann Nachhaltigkeit und Rücksicht auf die Natur noch wirklich respektiert werden.

Das Festival richtet sich an alle, die mittlerweile einfach keine Lust mehr haben, ständig Freunde im Getümmel auf Massenabfertigungs-Dancefloors zu verlieren, an die, die zu alt sind für sanitäre Ausnahmezustände, aber trotzdem nicht auf ein Weltklasse Line-Up verzichten wollen.

 

Internationale Headliner, wie das innovative und gefeierte DJ-Duo Âme, der letzte Woche offiziell bestätigt wurde, sind auch hier vertreten. Die malerische Umgebung auf einem Hügel in der Nähe von Toulouse hält das, was andere Festivals versprechen: eine Wohlfühlatmosphäre mitten im Grünen bei sommerlichen Temperaturen.

 

Da alle Veranstalter aus München kommen und zusammen wohl schon ein ganzes Menschenleben in der Gastronomie und im Nachtleben verbracht haben, werden wohl in erster Linie Münchner dort vertreten sein. So repräsentiert auch das Line-Up die immer stärker werdende Münchner Elektro-Landschaft.

Auch die Zenker Brothers werden trotz ihres kometenhaften Aufstieg in jüngster Zeit auf diesem besonderen Festival spielen. Ergänzt wird das musikalische Spektakel im Urlaubsgebiet mit urbaner, junger Kunst und liebevoller Dekoration durch heimische Künstler. Es erwartet uns also ein Münchner Klassentreffen im französischen Exil.

 

Man trifft sich – Man lebt.

Monticule || Art and Music Festival || 18.06.-21.06.2015 || Teaser from Monticule Festival on Vimeo.

 

Im Moment kostet das Festival noch 95€, wenn man sich schnell ein Early-Bird Ticket sichert. Mit der Busfahrt zum Festival kommt man dann auf rund 175€. Damit kostet dieses exklusive Ereignis auch nicht mehr als andere Festivals. Nur sind hier sommerliche Temperaturen quasi garantiert und die Lage im „schwarzen Dreieck“ Europas, in dem unterdurchschnittliche wenig Lichtverschmutzung abends einen atemberaubenden Sternenhimmel versprechen, einzigartig unter den Festivals 2015.

 

Um einmal in das musikalische Aufgebot reinzuhören, bietet sich der „Monticule-Podcast“ an, der regelmäßig neue Mixtapes aus den Plattenspielern der beteiligten Künstler veröffentlicht.

 

Auf diesem Tagebook werden in Zukunft weitere Details zum Line-Up und zum Festival zu finden sein.

05. März 2015 | Kommentieren


tagebook von Kino der Kunst
Musical im Leichenschauhaus, Porno im Museum und virtuelle Reise in die Zukunft im Ägyptischen Museum
von in

Avantgarde gegen Hochkultur, Underground gegen Massenmedien, Künstlerfilm gegen Hollywood. Die zweite Ausgabe von KINO DER KUNST vom 22. bis 26. April 2015 verspricht, eingefahrene Kategorien von Kunst und Kino gründlich durcheinander zu wirbeln.
Continue reading “Musical im Leichenschauhaus, Porno im Museum und virtuelle Reise in die Zukunft im Ägyptischen Museum” »

05. März 2015 | Kommentieren


tagebook von Heppel & Ettlich
GENERATIONENKOMPLOTT| Jahrhundertrevue zur Geschichte der Frauenbewegung
von in tagebooks

Geschichte der Frauenbewegung – muss das sein? Das Duo GenerationenKomplott lässt keinen Zweifel daran, dass es sein muss… Frauen, ungeheuer im Kommen im Theater Heppel&Ettlich am Freitag, den 06. März. Continue reading “GENERATIONENKOMPLOTT| Jahrhundertrevue zur Geschichte der Frauenbewegung” »

05. März 2015 | Kommentieren


tagebook von hip hit hurra
Kuchentratsch: ein Liebesbrief an Omas Kuchen
von in tagebooks

Was Kuchen betrifft, sind wir doch alle einer Meinung, oder? Die Kuchen von Oma schmecken am besten!
Dass Omis gerne backen und außerdem noch so gut backen können, scheint so sicher wie das Amen in der Kirche.

So ist.kuchentratsch, gegründet von Katrin und Katharina im Juni 2014, doch nur eine logische Konsequenz, einfach weil:
Continue reading “Kuchentratsch: ein Liebesbrief an Omas Kuchen” »

03. März 2015 | Kommentieren


tagebook von Soundkartell
Spot-Festival Special #1
von in

Wirklich viel Musik haben wir diese Woche nicht. Das liegt daran, dass wir eine Soundkartell-Sendung aufbereitet haben, die mit dem Spot-Festival Special 2015 beginnen wird. Dennoch haben wir natürlich ein paar Schmankerl für Euch dabei. Continue reading “Spot-Festival Special #1” »

02. März 2015 | Kommentieren


tagebook von anidenkt
Weil deutsche Musik es halt doch kann. I AnnenMayKantereit
von in tagebooks

Ich schließe kurz die Augen, um gegen zu checken, was ich bereits vermutete. Ja. Da könnte auch Tom Waits auf der Bühne stehen. Ich öffne die Augen und sehe einen Kerl, der 21, 22, 23 ist. Und ich bin nicht die einzige, die das nicht glauben kann. Für ein paar Sekunden, für ein paar erste Takte des Liedes schweigt das Publikum der ausverkauften Muffathalle. Bis die Mädchen in den ersten 10 Reihen anfangen zu kreischen, so ohrenbetäubend laut, dass Henning May ein (sehr) verschmitztes Lächeln über das Gesicht huscht.
Continue reading “Weil deutsche Musik es halt doch kann. I AnnenMayKantereit” »

25. Februar 2015 | Kommentieren


tagebook von Urban Places Public Spaces
Der Kampf um die Seele unserer Stadt I Urban Places – Public Spaces
von in tagebook der kammerspiele

So oft sich Städte sonst voneinander abgrenzen wollen und ihre Einzigartigkeit betonen – an diesem Abend rücken die Gemeinsamkeiten in den Vordergrund: „Wem gehört die Stadt?“ ist das Anliegen, das in den Metropolen immer mehr zum Besorgnis der Bürger wird. Wo sonst Hamlet und Faust auf der Bühne stehen, fragen Experten, Künstler und Aktivisten – live zugeschaltet aus Istanbul, São Paulo und München – nach der Zukunft der Stadt.

Continue reading “Der Kampf um die Seele unserer Stadt I Urban Places – Public Spaces” »

24. Februar 2015 | 2 Kommentare