Hanserbox – Vier Münchner, ein Stadtgespräch
von in Leben, Stadt

Es ist soweit! Im Lost Weekend in München fragt die Erste Hanser Box Nacht live nach der Beurteilung der eigenen Stadt. Continue reading “Hanserbox – Vier Münchner, ein Stadtgespräch” »

29. Juli 2015 | Kommentieren


Münchenschau
Sirtaki und Volkslieder gegen Alltagsrassismus
von in Stadt

Nichts ahnend saßen Nihan und Ceren, zwei junge Künstlerinnen, gestern in der Filiale der San Francisco Coffee Company an der Theatertinerkirche und wollten sich dort bei einem Kaffee unterhalten, als sie Opfer rassistischer Äußerungen wurden. Berichten zufolge schrie ein Mann die zwei jungen Frauen an, weil sie, wie er zunächst glaubte, sich auf griechisch unterhielten. Als eine der beiden ihn aufklärte, dass dies türkisch sei, konnte er sich nicht mehr zurückhalten und stieß wüste Beleidigungen aus. Continue reading “Sirtaki und Volkslieder gegen Alltagsrassismus” »

15. Juli 2015 | Kommentieren


Münchenschau
“Ich lasse mich nur in Handschellen abführen!”
von in Netzschau, Stadt, Wichtig

München – Berlin verjagt seine Hasch-Dealer, München seine Biertandler. Gestern verkündet #MamaAfrika auf ihrer Facebook-Seite, dass es wohl vorbei ist mit ihrer Bierlieferung für Lauffaule. Nachdem sie einen bösen Behördenbrief erhalten hat, könnte es mit dem praktischen Bier für Gärtnerplatz-Chiller und E-Garten-Slacker schlecht aussehen. Seit 12 Jahren ist Mama Afrika nun schon stadtweit bekannt als resolute Bierverkäuferin und dominante Flaschensammlerin. Continue reading ““Ich lasse mich nur in Handschellen abführen!”” »

14. Juli 2015 | Kommentieren


Warum tust du das?, Wohnen trotz München
Leerstand089: Ein Instrument für Bürgerbeteiligung
von in Leben

Überteuert und wenig Wohnraum: München platzt aus allen Nähten. Insgesamt stehen rund 17.000 Wohnungen in München leer! Vor allem Studenten und Geringverdiener leiden unter der momentanen Situation. Der sogenannte Leerstandsmelder, ein Projekt an dem auch ihr euch beteiligen könnt, soll nun Abhilfe schaffen.

Continue reading “Leerstand089: Ein Instrument für Bürgerbeteiligung” »

14. Juli 2015 | Kommentieren


Münchenschau
Der Münchner Nordosten – ein Sommer-Workshop
von in Stadt

Endlich eine Gelegenheit, sich aktiv an der Stadtgestaltung zu beteiligen. Beim Sommer-Workshop des Referats für Stadtplanung und Bauordnung finden Anwohnerinnen und Anwohner, Eigentümerinnen und Eigentümer sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Parteien, Verbänden, Initiativen und Einrichtungen sowie Interessierte aus den umliegenden Gemeinden hier die Möglichkeit, Ansichten einzubringen, sich über Konzepte auszutauschen und Ideen für die künftige Gestaltung des Gebiets zu entwickeln.   Continue reading “Der Münchner Nordosten – ein Sommer-Workshop” »

05. Juli 2015 | Kommentieren


Circus Krone: Wildtiere in der Manege und das qualvolle Verharren im Zirkus-Kitsch
von in Leben, Stadt

Die neue Tournee des Circus Krone nennt sich EVOLUTION und feierte mit großem Tam-Tam vor wenigen Tagen ihre Premiere auf der Münchner Theresienwiese.

EVOLUTION da, wo überhaupt keine vorhanden ist

Bis zum 12. April steht das große blaue Zelt auf der Theresienwiese, danach ziehen Artisten und Tiere von Ort zu Ort durch die Lande. Mit „dem größten Circuszelt der Welt und über 350 Wagen. Dazu riesige Stallzelte mit großraumigen Außengehegen“ wirbt Circus Krone für dieses Superlative-Event auf den Ticketportalen. Warum der Traditionszirkus noch immer Wildtiere in die Manege treibt, will uns nicht in den Kopf.
Continue reading “Circus Krone: Wildtiere in der Manege und das qualvolle Verharren im Zirkus-Kitsch” »

09. April 2015 | 2 Kommentare


“München hat verschlafen” – Prof. Alain Thierstein im Interview
von in Stadt

Im Rahmen der Studie “Wohnen, Arbeiten und Mobilität” fragt die TU München noch bis 19. April, welche Prioritäten die Menschen bei der Wahl von Wohnort und Arbeitsplatz setzen. Die Umfrage soll Kommunen und Arbeitgebern helfen, angemessen auf Herausforderungen der Boom-Region München zu reagieren. Alain Thierstein, Professor für Raumentwicklung an der TU München, erklärt in einem Interview mit MUCBOOK, welche Fehler eine Region im Wachstumsstress machen kann, warum die heutige Planung “wenig intellektuellen Anspruch” zeigt, und wieso sein Team den dänischen Stadtplaner Jan Gehl nach München einlädt. “Wir müssen den Menschen ins Zentrum rücken!” Continue reading ““München hat verschlafen” – Prof. Alain Thierstein im Interview” »

07. April 2015 | 1 Kommentar


Wohnen trotz München
Draußen wohnen: Wie (un-)sexy ist Pendeln wirklich?
von in Leben, Stadt

Geht! Geht nicht! Zwei Kolumnen, zwei Autoren. Draußen wohnen und in die Stadt pendeln? Und das täglich? Jan Rauschning-Vits und Sebastian Huber über die Frage, wie (un-sexy) – oder auch anstrengend, nervend, kostspielig – das Pendeln wirklich ist.
Continue reading “Draußen wohnen: Wie (un-)sexy ist Pendeln wirklich?” »

13. März 2015 | Kommentieren


Refugees Welcome? Auf der Suche nach einem neuen Standard
von in Leben, Stadt

Die große Halle, die uns als Kantine vorgestellt wird, ist bunt bemalt – überall zieren arabische Schriftzüge und fröhliche Farben die Wände der sonst eher spärlich möblierten Einrichtung des ehemaligen Bürogebäudes am Moosfeld 37. Die selbst gestalteten Wandplakate, auf denen in Arabisch, Französisch, Englisch und Deutsch geschrieben steht, wann Deutschkurse stattfinden und wann Zeit zum Fußballspielen vorgesehen ist, lassen erahnen, wie der Alltag der etwa 220 Flüchtlinge in dieser Erstaufnahmeeinrichtung im Münchner Osten aussieht. Die meiste Zeit waren es 350 Bewohner – doch in den letzten Wochen mussten sich viele der Männer und Familien aus Syrien, Afghanistan oder Afrika auf andere Unterkünfte verteilen. Denn die Unterbringung, die aus Dringlichkeit der Ereignisse im Herbst als dauerhafte Kriseninterventionsstelle zunächst einen, dann drei Monate eine Art Heimat bot – soll geschlossen und die Zusammenarbeit mit der AWO beendet werden.

Continue reading “Refugees Welcome? Auf der Suche nach einem neuen Standard” »

27. Februar 2015 | Kommentieren


Die Isar – unser Stolz
von in Leben, Stadt

(cc: Jaan-Cornelius K. via flickr.com)

Die Isar ist unsere Identität und unsere Heimat. Ohne die Isar hätte der gute alte Heinrich der Löwe schon von vornherein gar keine Stadt gegründet. Aber gerade zwischen Corneliusbrücke und Praterinsel bluppert der Fluß nur gleichgültig vor sich hin. Um das zu ändern diskutierte der Isarlust e.V. mit den richtigen Leuten im Gasteig. Mucbook war bei “Kultur im Fluss“.

Continue reading “Die Isar – unser Stolz” »

27. Februar 2015 | 2 Kommentare


Neuer Konzertsaal für München: nein, doch, ohh?
von in Rathausschau, Stadt

Braucht München einen neuen Konzertsaal? Erst heißt es jahrelang Ja, dann sagen Land und Stadt überraschend Nein, jetzt sagt Ministerpräsident Seehofer vielleicht. Wer ist jetzt dafür, wer ist dagegen? Wer blickt überhaupt noch durch? Der Versuch einer Bestandsaufnahme:

Continue reading “Neuer Konzertsaal für München: nein, doch, ohh?” »

25. Februar 2015 | 1 Kommentar


Kurz verlinkt
Schwere Vorwürfe gegen SZ-Leaks Enthüller Sebastian Heiser
von in Stadt

Schweren Vorwürfen muss sich der Journalist Sebastian Heiser stellen, der Anfang der Woche selbst schwerwiegende Anschuldigungen gegenüber der Süddeutschen Zeitung formuliert hat. Doch wie gerechtfertigt sind sie?

Continue reading “Schwere Vorwürfe gegen SZ-Leaks Enthüller Sebastian Heiser” »

20. Februar 2015 | Kommentieren


Flüchtlingshilfe 2.0 – FDP, Piraten und Hut fordern App für Asylbewerber
von in Rathausschau, Stadt

„Viele der Flüchtlinge haben oft wenig Hab und Gut, wenn Sie in Deutschland ankommen. Doch sie haben eine Gemeinsamkeit: Fast jeder besitzt ein Smartphone“, erzählt mir Thomas Ranft, der für die Piraten im Stadtrat sitzt und ein Mitglied der Fraktionsgemeinschaft “Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung” ist. Gemeinsam hat das Bündnis am 3. Februar einen Antrag bei der Stadt München gestellt, der seit dem bearbeitet wird. Sie fordern eine App, die Flüchtlingen dabei helfen soll, sich in München besser zu orientieren.

Continue reading “Flüchtlingshilfe 2.0 – FDP, Piraten und Hut fordern App für Asylbewerber” »

20. Februar 2015 | Kommentieren


Kurz verlinkt
Wieder Diskussion über Erinnerungs-Stolpersteine
von in Stadt

Die Idee ist so einfach wie genial. Um das Gedenken an Holocaust Opfer und NS-Widerstandskämpfer lebendig zu halten und die Leute im Alltag an diese Menschen zu erinnern, wurden in ganz Deutschland rund 50.000 Steine im Straßen Pflaster verlegt. Die meisten sind aus Messing und in der Größe eines Pflastersteins. In München gilt seit 2004 ein Verbot für solche Erinnerungssteine. Jetzt setzt sich eine Petition dafür ein, dieses Verbot aufzuheben.

Der Grund für das Verbot ist nicht so offensichtlich, wie man zuerst vermuten könnte. Der Name “Stolpersteine” kommt nämlich nicht daher, dass die Leute tatsächlich bewusst darüber stolpern sollen. Das wäre natürlich viel zu gefährlich und Klagen wären sicherlich vorprogrammiert. Das Hauptargument der Gegner ist, dass damit Erinnerung quasi mit Füßen getreten werden.

Peter Jordan kann diese Argumentation nicht verstehen. Die Gedenksteine für seine von den Nationalsozialisten getöteten Eltern wurden wieder aus dem Bodenbelag entfernt. “Es war, als ob meine Eltern zum zweiten Mal ermordet wurden”, wird der 91-Jährige auf Change.org zitiert.

Noch rund 400 Unterschriften fehlen der Petition, um ihr Ziel von 2.500 Unterschriften zu erreichen.

 

–>Hier geht’s zur Petition

18. Februar 2015 | Kommentieren


Wie unabhängig ist die SZ? SZ-Leaks Enthüller Sebastian Heiser im Interview
von in Rathausschau, Stadt

Die Süddeutsche Zeitung enthüllte in den vergangenen Wochen einen Leak nach dem anderen. Das suggeriert Objektivität und Unabhängigkeit. Der ehemalige SZ Mitarbeiter Sebastian Heiser schockiert nun aber mit Audio-Aufnahmen, die dem Ruf der Zeitung schaden könnten.

Continue reading “Wie unabhängig ist die SZ? SZ-Leaks Enthüller Sebastian Heiser im Interview” »

18. Februar 2015 | Kommentieren


Podiumsdiskussion: Der schmale Grat zwischen Meinungsfreiheit und Beleidung
von in Leben, Stadt

Paris am 7. Januar diesen Jahres: Ein Wagen mit verdunkelten Scheiben nähert sich der Rue Nicolas Appert. Zwei Männer stürmen mitsamt ihrer Kalaschnikows in das Gebäude, wo die Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo tagt. Sie töten 11 Menschen.

Continue reading “Podiumsdiskussion: Der schmale Grat zwischen Meinungsfreiheit und Beleidung” »

10. Februar 2015 | Kommentieren


Münchenschau
Kultur im Fluss – Diskussion über die Zukunft der Isar
von in Leben

Spätestens im Mai ist es wieder soweit – ganz München macht sich auf den Weg zu dem Plätzchen am Wasser, das gleichzeitig Kinderspielplatz, Grillwiese und FKK-Bereich ist. Und das seit jeher: Wir reden von der Isar. Doch wie soll der Bereich am Fluss im München der Zukunft gestaltet werden? „Was ist künftig an der Isar möglich, was ist gewünscht?“

Continue reading “Kultur im Fluss – Diskussion über die Zukunft der Isar” »

09. Februar 2015 | Kommentieren


Was machen wir heute?
Preview: Wem gehört die Stadt – Bürger in Bewegung
von in Rathausschau, Stadt

“Wem gehört die Stadt?” diese Frage stellte Anna Didges mit ihrem Film. “Gehört sie den Beamten, die sie verwalten? Den Bauherren, die sie kaufen? Oder den Bürgern die sie bewohnen?” Der Film zeigt was passiert, wenn sich Anwohner, Investoren, Politiker und Stadtplaner mit  unterschiedliche Vorstellungen einigen müssen.

Continue reading “Preview: Wem gehört die Stadt – Bürger in Bewegung” »

27. Januar 2015 | Kommentieren


Fotobook
Fotoschau: Bagida – Demo und Gegendemo
von in Kolumnen, Stadt

20. Januar 2015 | Kommentieren
München bleibt bunt!
von in Rathausschau, Stadt

Gestern Abend gingen erneut tausende Münchner für eine weltoffene und bunte Stadt auf die Straße. Die Internetgemeinschaft hat wie immer fleißig getwittert und Fotos online gestellt. Hier seht ihr die besten Posts. Es scheint so, als könne man Pegida am besten mit einer gesunden Portion Humor die Stirn bieten. Wieder war es eine überwiegend friedliche Demo. Weiter so! Continue reading “München bleibt bunt!” »

20. Januar 2015 | Kommentieren


Wohnen trotz München
Wie wollen wir in Zukunft leben?
von in Leben

Dass Mobilität und Arbeit die Wahl des Wohnortes beeinflussen, erscheint verständlich. Um zu verstehen wie die Faktoren Wohnen, Arbeit und Mobilität sich wechselseitig beeinflussen, führt die Technische Universität München derzeit eine Studie durch. Wer teilnimmt, erhöht die Chancen, dass München in Zukunft so geplant wird, wie er es sich wünscht.

Continue reading “Wie wollen wir in Zukunft leben?” »

14. Januar 2015 | Kommentieren


München ist bunt – und nicht Pegida!
von in Rathausschau, Stadt

Am 12.1.2015 versammelten sich mehrere zehntausend Menschen rund um den Sendlinger Tor Platz um gegen den Aufmarsch der Bagida zu demonstrieren. Mit prominenten Rednern und verschiedenen Instrumenten setzten die Münchner ein Zeichen für eine multikulturelle Gesellschaft und eine bunte Stadt – die Bagida-Anhänger mussten sich letztendlich geschlagen geben. Continue reading “München ist bunt – und nicht Pegida!” »

13. Januar 2015 | Kommentieren


Verdrehte Ideologie
von in Rathausschau, Stadt

Wie ein Gehege mutet die Absperrung der Polizei an, in dessen Gittern sich die Pegida- bzw. Mügida-Demonstranten versammeln wollen. Es erscheinen ungefähr 50 Leute, entgegen der Prognosen der Veranstalter. Sie werden lautstark ausgebuht und mit Schlachtrufen von ungefähr 2000 Gegendemonstranten auch mental in die Schranken gewiesen.

 

Foto: Mario Steigerwald


Continue reading “Verdrehte Ideologie” »

10. Januar 2015 | Kommentieren


Was wir erlebt und verpasst haben. Der Atomic-Café-Abspann.
von in Kultur, Stadt

Paul McCartneys letze Worte in seiner Pressemitteilung, die die Auflösung der Beatles bestätigte, waren “the beat goes on, the beat goes on…”. In diesem Fall war es wahr. Auch nach den Beatles wurde und wird immernoch verdammt viel gute Musik gemacht, die man dann im Atomic Café hören konnte. Schade und scheiße war ihre Auflösung trotzdem. Continue reading “Was wir erlebt und verpasst haben. Der Atomic-Café-Abspann.” »

30. Dezember 2014 | Kommentieren


Unsere geliebten Pappenheimer!
von in Kultur, Stadt

Wir haben euch lieb. Sehr sogar! Kann man auch ein Jahr als Ära bezeichnen? Eine Hommage an unseren Lieblingskunstschmelztiegel. Continue reading “Unsere geliebten Pappenheimer!” »

27. Dezember 2014 | Kommentieren


Platz da! Ein Zeichen gegen Pegida und für Weltoffenheit
von in Rathausschau, Stadt

“Was ist da eigentlich in Dresden los? Da kann man doch nicht einfach zusehen!”, dachten sich die Initiatoren der gestrigen “Platz da! Flüchtlinge sind willkommen! Gemeinsam gegen Pegida, Rassismus & Hetze”-Kundgebung. Continue reading “Platz da! Ein Zeichen gegen Pegida und für Weltoffenheit” »

23. Dezember 2014 | Kommentieren


Ein Leuchtturm in der Müllerstraße. Bellevue di Monaco vorgestellt
von in Kultur, Stadt

Unser Monaco, eine weltoffene und tolerante Stadt? Kann sie sein, wenn sie will. Einen großen Schritt in die richtige Richtung macht das Bellevue di Monaco, ein Leuchtturmprojekt, das für einen Ort stehen soll, an dem “Menschen aus unterschiedlichen kulturellen sowie sozialen Milieus wohnen, arbeiten, sich begegnen und unterstützen”.
Continue reading “Ein Leuchtturm in der Müllerstraße. Bellevue di Monaco vorgestellt” »

16. Dezember 2014 | Kommentieren


Münchenschau
Anspruch auf Perspektive – Der Fall Ali Hasimi
von in Stadt

Gestern Morgen wurde Ali Hasimi, 18 Jahre und 2 Monate alt, in die Schweiz abgeschoben.

Continue reading “Anspruch auf Perspektive – Der Fall Ali Hasimi” »

10. Dezember 2014 | Kommentieren


Warum tust du das?
„Ich will mehr!“ – Mucbook Praktikant streikt
von in Stadt

Wie wahrscheinlich viele kleine Buben, wollte ich früher Pilot oder Lokführer werden. Jetzt bin ich Praktikant bei Mucbook und habe das Gefühl, dass vor allem die Piloten und Lokführer alles daran zu setzen scheinen, ihren Mitbürgern auf die Nerven zu gehen. Continue reading “„Ich will mehr!“ – Mucbook Praktikant streikt” »

05. November 2014 | Kommentieren


Wohnen trotz München
“Mehr Menschen – weniger Latte Macchiato”
von in Stadt

Heute Abend gab es in der Pestalozzistraße eine Demonstration des Aktionsbündnis ‘Bellevue di Monaco’. Mehrere Hundert Menschen kamen, um neben Redebeiträgen von Politikern und Prominenten auch ein kulturelles Programm zu sehen. Ziel war es, gegen den geplanten Abriss des seit 2009 leerstehenden Gebäudes zu demonstrieren.

Continue reading ““Mehr Menschen – weniger Latte Macchiato”” »

21. Oktober 2014 | Kommentieren