MünchenSchau, Proberaumschau, tagebook von Rat & Tat Kulturbüro, Theater
ImpRoma: Hier sind WIR! – Junge Sinti und Roma improvisieren aus ihrem Alltag
von in Alltag & Leben, Feiern & Kultur

“ImpRoma” ist Improtheater von und mit Kindern und Jugendlichen aus Münchner Sinti- und Roma-Familien.

Seit einem halben Jahr entwickeln 15 Münchner Sinti- und Roma-Kinder mit Andreas Wolf vom fastfood theater ihre eigene Impro-Bühnenshow. Alle Teilnehmer sind zwischen zehn und fünfzehn Jahre alt. Sie alle leben als Angehörige einer Minderheit in München. Einmal in der Woche treffen sie sich zum Proben im Stadtteil Hasenbergl. Der Dokumentarfilmer Claus Strigel begleitet den künstlerischen Prozess mit der Kamera. Die Schauspielerin Marianne Sägebrecht engagiert sich als Schirmherrin für das Projekt.

Gefunden hat sich die Gruppe auf Initiative der evangelischen Theologin Sabine Böhlau von kairosis – Magnet für Vielfalt gUG. Ein Mediatorenteam aus der Volksgruppe der Sinti und Roma half, den Kontakt zu den Familien herzustellen. ImpRoma versteht sich als Sprachrohr für diejenigen, die in der Mehrheitsgesellschaft noch immer kaum Anerkennung finden. Das Projekt will ein Zeichen setzen gegen die antiziganistischen Klischees und Zuschreibungen, die Sinti und Roma noch immer aus der Mitte der Mehrheitsgesellschaft erfahren.

Auf der Bühne werden die Kinder zu Protagonisten ihrer eigenen Geschichten. Ihr Werkzeug ist die Fantasie. Sie erzählen von Zusammenhalt, Mut, Vertrauen, geheimen Wünschen, Ängsten und Ausgrenzung, von coolen Sachen und Erfahrungen, die einen zur Verzweiflung bringen. Die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler improvisieren aus ihrem Alltag.

ImpRoma will die aktuelle Lebensrealität deutscher Sinti und Roma stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken. Selbstbewusst erobern die jungen Akteure die Bühne. Spontan spielen sie mit  den Vorgaben des Publikums und machen die Zuschauer neugierig auf ihre Welt – unterhaltsam und unbefangen.

Mit: Casandra, Eduard, Joel, Jonny, Josef, Laschan, Lorena, Manulito, Melody, Natalie, Nadine, Rocsana, Robert, Sami, Verginia, Tom Ditz (fastfood theater), Karin Krug (fastfood theater) Musik: Michael Gumpinger Masken- und Kostümarbeit: Kissi Baumann
Idee: Sabine Böhlau
Projektleitung: Alexander Adler mit Unterstützung von Maria Stancu und Benjamin Adler Regie: Andreas Wolf (fastfood theater)

Dauer: ca. 90 Minuten

Aufführungen

Mittwoch 15. April (Premiere) und Donnerstag 16. April 2015, jeweils 20.00 Uhr, Münchner Kammerspiele, Werkraum.
Montag, 8. Juni, 18.00 Uhr, Black Box, Gasteig München (8. Münchner Integrationstage)
Samstag, 20. Juni, 18.00 Uhr Berlin-Marzahn (Gedenkveranstaltung für die Opfer des nationalsozialistischen Zwangslagers für Sinti und Roma)
Donnerstag, 9. Juli, 19.00 Uhr, Evangelische Stadtakademie, München.
Donnerstag, 16. Juli, 19.00 Uhr, Innenhof der Evangelischen Versöhnungskirche auf dem Gelände der KZ Gedenkstätte Dachau

Tickets / Adressen / Preise

Münchner Kammerspiele Werkraum. Hildegardstr. 1. 80539 München. Karten 9 Euro, ermäßigt 5 Euro, Tel.: 089/ 23396600. www.muenchner-kammerspiele.de
Evangelische Stadtakademie. Herzog-Wilhelm-Str. 24. 80331 München. Karten: 5 Euro, Tel: 089/ 54902711. Anmeldung unter www.evstadtakademie.de.
Black Box, Gasteig. Rosenheimer Str. 5. 81667 München.
Karteninformationen über München Ticket: www.muenchenticket.de.
Evangelische Versöhnungskirche. Alte Römerstr. 87. 85221 Dachau.
Eintritt frei, Zugang durch das Kloster Karmel, Alte Römerstraße 91.

Weitere Infos:
www.kairosis.de

 

Fotocredit: Milly Orthen und Ursula Meisinger

13. April 2015 | Kommentieren


“München hat verschlafen” – Prof. Alain Thierstein im Interview
von in Macht & Geld

Im Rahmen der Studie “Wohnen, Arbeiten und Mobilität” fragt die TU München noch bis 19. April, welche Prioritäten die Menschen bei der Wahl von Wohnort und Arbeitsplatz setzen. Die Umfrage soll Kommunen und Arbeitgebern helfen, angemessen auf Herausforderungen der Boom-Region München zu reagieren. Alain Thierstein, Professor für Raumentwicklung an der TU München, erklärt in einem Interview mit MUCBOOK, welche Fehler eine Region im Wachstumsstress machen kann, warum die heutige Planung “wenig intellektuellen Anspruch” zeigt, und wieso sein Team den dänischen Stadtplaner Jan Gehl nach München einlädt. “Wir müssen den Menschen ins Zentrum rücken!” Continue reading ““München hat verschlafen” – Prof. Alain Thierstein im Interview” »

07. April 2015 | 1 Kommentar


Refugees Welcome? Auf der Suche nach einem neuen Standard
von in Alltag & Leben, Macht & Geld

Die große Halle, die uns als Kantine vorgestellt wird, ist bunt bemalt – überall zieren arabische Schriftzüge und fröhliche Farben die Wände der sonst eher spärlich möblierten Einrichtung des ehemaligen Bürogebäudes am Moosfeld 37. Die selbst gestalteten Wandplakate, auf denen in Arabisch, Französisch, Englisch und Deutsch geschrieben steht, wann Deutschkurse stattfinden und wann Zeit zum Fußballspielen vorgesehen ist, lassen erahnen, wie der Alltag der etwa 220 Flüchtlinge in dieser Erstaufnahmeeinrichtung im Münchner Osten aussieht. Die meiste Zeit waren es 350 Bewohner – doch in den letzten Wochen mussten sich viele der Männer und Familien aus Syrien, Afghanistan oder Afrika auf andere Unterkünfte verteilen. Denn die Unterbringung, die aus Dringlichkeit der Ereignisse im Herbst als dauerhafte Kriseninterventionsstelle zunächst einen, dann drei Monate eine Art Heimat bot – soll geschlossen und die Zusammenarbeit mit der AWO beendet werden.

Continue reading “Refugees Welcome? Auf der Suche nach einem neuen Standard” »

27. Februar 2015 | Kommentieren


Politik
Neuer Konzertsaal für München: nein, doch, ohh?
von in Macht & Geld

Braucht München einen neuen Konzertsaal? Erst heißt es jahrelang Ja, dann sagen Land und Stadt überraschend Nein, jetzt sagt Ministerpräsident Seehofer vielleicht. Wer ist jetzt dafür, wer ist dagegen? Wer blickt überhaupt noch durch? Der Versuch einer Bestandsaufnahme:

Continue reading “Neuer Konzertsaal für München: nein, doch, ohh?” »

25. Februar 2015 | 1 Kommentar


Kurz verlinkt
Schwere Vorwürfe gegen SZ-Leaks Enthüller Sebastian Heiser
von in Macht & Geld

Schweren Vorwürfen muss sich der Journalist Sebastian Heiser stellen, der Anfang der Woche selbst schwerwiegende Anschuldigungen gegenüber der Süddeutschen Zeitung formuliert hat. Doch wie gerechtfertigt sind sie?

Continue reading “Schwere Vorwürfe gegen SZ-Leaks Enthüller Sebastian Heiser” »

20. Februar 2015 | Kommentieren


Kurz verlinkt
Wieder Diskussion über Erinnerungs-Stolpersteine
von in Macht & Geld

Die Idee ist so einfach wie genial. Um das Gedenken an Holocaust Opfer und NS-Widerstandskämpfer lebendig zu halten und die Leute im Alltag an diese Menschen zu erinnern, wurden in ganz Deutschland rund 50.000 Steine im Straßen Pflaster verlegt. Die meisten sind aus Messing und in der Größe eines Pflastersteins. In München gilt seit 2004 ein Verbot für solche Erinnerungssteine. Jetzt setzt sich eine Petition dafür ein, dieses Verbot aufzuheben.

Der Grund für das Verbot ist nicht so offensichtlich, wie man zuerst vermuten könnte. Der Name “Stolpersteine” kommt nämlich nicht daher, dass die Leute tatsächlich bewusst darüber stolpern sollen. Das wäre natürlich viel zu gefährlich und Klagen wären sicherlich vorprogrammiert. Das Hauptargument der Gegner ist, dass damit Erinnerung quasi mit Füßen getreten werden.

Peter Jordan kann diese Argumentation nicht verstehen. Die Gedenksteine für seine von den Nationalsozialisten getöteten Eltern wurden wieder aus dem Bodenbelag entfernt. “Es war, als ob meine Eltern zum zweiten Mal ermordet wurden”, wird der 91-Jährige auf Change.org zitiert.

Noch rund 400 Unterschriften fehlen der Petition, um ihr Ziel von 2.500 Unterschriften zu erreichen.

 

–>Hier geht’s zur Petition

18. Februar 2015 | Kommentieren


Politik
Wie unabhängig ist die SZ? SZ-Leaks Enthüller Sebastian Heiser im Interview
von in Macht & Geld

Die Süddeutsche Zeitung enthüllte in den vergangenen Wochen einen Leak nach dem anderen. Das suggeriert Objektivität und Unabhängigkeit. Der ehemalige SZ Mitarbeiter Sebastian Heiser schockiert nun aber mit Audio-Aufnahmen, die dem Ruf der Zeitung schaden könnten.

Continue reading “Wie unabhängig ist die SZ? SZ-Leaks Enthüller Sebastian Heiser im Interview” »

18. Februar 2015 | Kommentieren


MünchenSchau
Kultur im Fluss – Diskussion über die Zukunft der Isar
von in Alltag & Leben

Spätestens im Mai ist es wieder soweit – ganz München macht sich auf den Weg zu dem Plätzchen am Wasser, das gleichzeitig Kinderspielplatz, Grillwiese und FKK-Bereich ist. Und das seit jeher: Wir reden von der Isar. Doch wie soll der Bereich am Fluss im München der Zukunft gestaltet werden? „Was ist künftig an der Isar möglich, was ist gewünscht?“

Continue reading “Kultur im Fluss – Diskussion über die Zukunft der Isar” »

09. Februar 2015 | Kommentieren


Gute Sache, Politik
Preview: Wem gehört die Stadt – Bürger in Bewegung
von in Macht & Geld

“Wem gehört die Stadt?” diese Frage stellte Anna Didges mit ihrem Film. “Gehört sie den Beamten, die sie verwalten? Den Bauherren, die sie kaufen? Oder den Bürgern die sie bewohnen?” Der Film zeigt was passiert, wenn sich Anwohner, Investoren, Politiker und Stadtplaner mit  unterschiedliche Vorstellungen einigen müssen.

Continue reading “Preview: Wem gehört die Stadt – Bürger in Bewegung” »

27. Januar 2015 | Kommentieren


Fotoschau
Fotoschau: Bagida – Demo und Gegendemo
von in Macht & Geld

20. Januar 2015 | Kommentieren
Politik
München bleibt bunt!
von in Macht & Geld

Gestern Abend gingen erneut tausende Münchner für eine weltoffene und bunte Stadt auf die Straße. Die Internetgemeinschaft hat wie immer fleißig getwittert und Fotos online gestellt. Hier seht ihr die besten Posts. Es scheint so, als könne man Pegida am besten mit einer gesunden Portion Humor die Stirn bieten. Wieder war es eine überwiegend friedliche Demo. Weiter so! Continue reading “München bleibt bunt!” »

20. Januar 2015 | Kommentieren


Wohnen trotz München
Wie wollen wir in Zukunft leben?
von in Alltag & Leben

Dass Mobilität und Arbeit die Wahl des Wohnortes beeinflussen, erscheint verständlich. Um zu verstehen wie die Faktoren Wohnen, Arbeit und Mobilität sich wechselseitig beeinflussen, führt die Technische Universität München derzeit eine Studie durch. Wer teilnimmt, erhöht die Chancen, dass München in Zukunft so geplant wird, wie er es sich wünscht.

Continue reading “Wie wollen wir in Zukunft leben?” »

14. Januar 2015 | Kommentieren


Politik
München ist bunt – und nicht Pegida!
von in Macht & Geld

Am 12.1.2015 versammelten sich mehrere zehntausend Menschen rund um den Sendlinger Tor Platz um gegen den Aufmarsch der Bagida zu demonstrieren. Mit prominenten Rednern und verschiedenen Instrumenten setzten die Münchner ein Zeichen für eine multikulturelle Gesellschaft und eine bunte Stadt – die Bagida-Anhänger mussten sich letztendlich geschlagen geben. Continue reading “München ist bunt – und nicht Pegida!” »

13. Januar 2015 | Kommentieren


Politik
Verdrehte Ideologie
von in Macht & Geld

Wie ein Gehege mutet die Absperrung der Polizei an, in dessen Gittern sich die Pegida- bzw. Mügida-Demonstranten versammeln wollen. Es erscheinen ungefähr 50 Leute, entgegen der Prognosen der Veranstalter. Sie werden lautstark ausgebuht und mit Schlachtrufen von ungefähr 2000 Gegendemonstranten auch mental in die Schranken gewiesen.

 

Foto: Mario Steigerwald


Continue reading “Verdrehte Ideologie” »

10. Januar 2015 | Kommentieren


Fotoschau, Politik
Platz da! Ein Zeichen gegen Pegida und für Weltoffenheit
von in Macht & Geld

“Was ist da eigentlich in Dresden los? Da kann man doch nicht einfach zusehen!”, dachten sich die Initiatoren der gestrigen “Platz da! Flüchtlinge sind willkommen! Gemeinsam gegen Pegida, Rassismus & Hetze”-Kundgebung. Continue reading “Platz da! Ein Zeichen gegen Pegida und für Weltoffenheit” »

23. Dezember 2014 | Kommentieren


Worüber man unbedingt ein Wörtchen verlieren muss
Anspruch auf Perspektive – Der Fall Ali Hasimi
von in Macht & Geld

Gestern Morgen wurde Ali Hasimi, 18 Jahre und 2 Monate alt, in die Schweiz abgeschoben.

Continue reading “Anspruch auf Perspektive – Der Fall Ali Hasimi” »

10. Dezember 2014 | Kommentieren


Warum tust du das?
„Ich will mehr!“ – Mucbook Praktikant streikt
von in Macht & Geld

Wie wahrscheinlich viele kleine Buben, wollte ich früher Pilot oder Lokführer werden. Jetzt bin ich Praktikant bei Mucbook und habe das Gefühl, dass vor allem die Piloten und Lokführer alles daran zu setzen scheinen, ihren Mitbürgern auf die Nerven zu gehen. Continue reading “„Ich will mehr!“ – Mucbook Praktikant streikt” »

05. November 2014 | Kommentieren


Wohnen trotz München
“Mehr Menschen – weniger Latte Macchiato”
von in Macht & Geld

Heute Abend gab es in der Pestalozzistraße eine Demonstration des Aktionsbündnis ‘Bellevue di Monaco’. Mehrere Hundert Menschen kamen, um neben Redebeiträgen von Politikern und Prominenten auch ein kulturelles Programm zu sehen. Ziel war es, gegen den geplanten Abriss des seit 2009 leerstehenden Gebäudes zu demonstrieren.

Continue reading ““Mehr Menschen – weniger Latte Macchiato”” »

21. Oktober 2014 | Kommentieren


MünchenSchau
Lagebericht aus “The Tent” – Vorbereitungen für einen Umzug
von in Macht & Geld

Ein kleiner Lagebericht aus „The Tent“ – hier sind vorletzte Woche 200 Flüchtlinge notdürftig  untergekommen. Wie ein noch schlechterer Ableger der Bayernkaserne sieht es aber nicht aus. Der Einsatz der freiwilligen Helfer ist enorm und die Organisation lässt Viele hoffen.  Continue reading “Lagebericht aus “The Tent” – Vorbereitungen für einen Umzug” »

21. Oktober 2014 | Kommentieren


Abschlussarbeiten
5 Jahre mucbook. Das Jubiläum
von in Macht & Geld

Seit beachtlichen fünf Jahren treiben wir uns jetzt schon für euch um in dieser, unserer Stadt. Steuern tags und nachts, auf Dächern und in Hinterhöfen umher, in Muc, für Muc und manchmal auch dagegen. Immer nah am Motor der Stadt, also quasi direkt da wo die Zündkerzen sitzen. Ja, jetzt werden wir emotional und laden zum Jubiläum. Seid dabei, wenn wir den Schampus köpfen und rührselig aus dem mucbook-Kästchen plaudern!

Continue reading “5 Jahre mucbook. Das Jubiläum” »

17. Oktober 2014 | Kommentieren


MünchenSchau
Wer hat denn das da hingestellt?
von in Macht & Geld

Mutlosigkeit, Langeweile, Einheitsgebäude … die (Wohn-)Gebäude, die in München in den letzten Jahren entstanden sind, genießen keine hohe Wertschätzung. Das Wort vom „Triumph der Schuhschachtel“ machte schnell die Runde. Was läuft falsch? Continue reading “Wer hat denn das da hingestellt?” »

30. September 2014 | Kommentieren


MünchenSchau
Wohnsituation – München auf Platz 1
von in Macht & Geld

Die GBI AG (Gesellschaft für Beteiligungen und Immobilienentwicklungen) hat das diesjährige Ranking zur Anspannung auf dem Immobilienmarkt für Studenten herausgegeben. Auf Platz 1 liegt, wie auch im letzten Jahr, München.  Continue reading “Wohnsituation – München auf Platz 1” »

30. September 2014 | Kommentieren


Politik, Worüber man unbedingt ein Wörtchen verlieren muss
Irak Drei.Null – die Diskussionsarena ist eröffnet!
von in Macht & Geld

Auf den Bildschirmen von Fernsehern, auf den Titelseiten von Zeitungen und das Internet ist sowieso voll davon: die Rede ist von den Machenschaften der Terrororganisation Islamischer Staat. Continue reading “Irak Drei.Null – die Diskussionsarena ist eröffnet!” »

18. September 2014 | Kommentieren


Rathaus
10 Punkte für den OB
von in Macht & Geld

“Postfossile und sozial-gerechte Mobilität für München”: der Green City e.V. und weitere Verbände, die sich mit nachhaltiger und sozialer Mobilität beschäftigen, fordern mehr Raum für diese Themen in der Münchner Politik. Continue reading “10 Punkte für den OB” »

03. September 2014 | 1 Kommentar


Kurz verlinkt
The Silent Revolution – In Syrien verwalten sich Kurden selbst
von in Macht & Geld

Morgen, am Mittwoch, den 3.9.2014 zeigt Verband der Studierenden aus Kurdistan e.V. (YXK) den Dokumentarfilm “The Silent Revolution” im Ein Welt Haus in der Schwanthalerstr. 80.  Continue reading “The Silent Revolution – In Syrien verwalten sich Kurden selbst” »

02. September 2014 | 1 Kommentar


MünchenSchau
Karl Richter – einsamer Schreihals im Wohnviertel
von in Macht & Geld

In Freimann spielt sich der Münchner Stadtrat Karl Richter (BIA) als Retter der Anwohner auf. Ihm stellen sich ca. 100 Gegendemonstranten entgegen und auch von den Anwohnern will ihn keiner hier haben. Er bleibt alleine auf seiner eigenen Kundgebung. Continue reading “Karl Richter – einsamer Schreihals im Wohnviertel” »

20. August 2014 | 1 Kommentar


im Interview
Demonstration gegen die Angriffe der ISIS auf Kurdistan
von in Macht & Geld

In der letzten Woche fanden sich fast jeden Tag viele Menschen zu Mahnwachen für die kurdischen Opfer im Irak zusammen. Wir haben mit dem Veranstalter Azad Yusuf Bingöl gesprochen. Die Organisation “Kurdisches Gesellschaftszentrum München & Südbayern ” hat neben einer großen Demonstration auch Proteste vor der französischen Botschaft organisiert. Continue reading “Demonstration gegen die Angriffe der ISIS auf Kurdistan” »

18. August 2014 | 1 Kommentar


Reportage
Kundgebung für Palästina am Sendlinger Tor
von in Macht & Geld

Am Samstag fand die dritte Kundgebung für die Freiheit Palästinas am Sendlinger Tor statt. Ein hoch emotionales Zusammentreffen mit der verzweifelten Forderung nach einem Waffenstillstand im Gazastreifen. Politprominenz war hier nicht zu erwarten. Continue reading “Kundgebung für Palästina am Sendlinger Tor” »

04. August 2014 | Kommentieren


MünchenSchau
Geschlossene Facebookgruppen und die Bayern Kaserne
von in Macht & Geld

“Gegen das Asylheim an der Heidemannstraße” – So heißt eine Facebookguppe, die als Bürgerinitiative gegen die Bayernkaserne vorgehen wollen. Die Gruppe hat mittlerweile ca. 1000 Mitglieder. Sie berichten von Übergriffen auf ihre Kinder, von Verschmutzungen auf den Straßen. Was berechtigt ist, bis zu einem gewissen Grad . Aber der Großteil macht sich eher sorgen sich “von denen Seuchen zu holen”. Es herrscht eine Stimmung von Fremdenhass und Angst. Die Gruppenadministratoren versuchen zwar dagegen vorzugehen, aber die Geister, die sie riefen, lassen sich nicht mehr vertreiben. Ich habe mich in der Gruppe angemeldet und versucht ein bisschen dagegenzusteuern, wurde allerdings sofort angegriffen, in persönlichen Nachrichten beleidigt und nach ca. 8 Stunden wieder aus der Gruppe geworfen.

Foto: Wikipedia

Hier einige Stilblüten.

 

Foto: Facebook

 

Als ein Mitglied in einem längeren Beitrag vorschlägt, ob man nicht ein gemeinsames Bürgerfest veranstalten könnte, folgen die folgenden Aussagen:

Foto: Facebook

 

Foto: Facebook

Es geht die absurde Angst rum, sich mit Ebola und Tuberkulose anzustecken. Ständig fallen Wörter wie “verseucht”. Natürlich merkt man auch gerade an dem Vorschlag von Nachbarschaftsfesten, dass es auch Menschen in der Gruppe gibt, die sich nicht dem Rechtsruck in der Gruppe anschließen wollen. Diejenigen werden aber sofort massiv angegriffen oder lächerlich gemacht.

 

Der Gipfel war der Account Tobi Minga Oida. Er ist auch der Gründer einer neuen Gruppe mit fast gleichem Namen. Sie hat bisher 7 Mitglieder. Sie ist im Gegensatz zu “Gegen das Asylheim an der Heidemannstraße” öffentlich.

Foto: Facebook

 

Foto: Facebook

 

Muss wohl der neue Nationalstolz sein, den die Fussballweltmeisterschaft den Leuten beschert.

Solche Aussagen sind ein Straftatbestand und wir hoffen inständig, dass ein ordentlicher Shitstorm bei Facebook (zwinkerzwinker der geht an Euch) diese Gruppe wegfegt.

Hier noch der Beitrag vom Bayerischen Rundfunk über die “liberale” “wir sind doch nicht rechts”-Gruppe.

 

Danke für die Einblicke.

01. August 2014 | 1 Kommentar


Reportage
Wehret den Anfängen! – Kundgebung gegen Antisemitismus
von in Macht & Geld

Gestern fand auf dem Platz der Opfer des Nationalsozialismus in München eine Kundgebung gegen Antisemitismus und Antizionismus statt. Hohe Politprominenz, viele israelische Flaggen und sehr wenige, sehr friedliche Gegendemostranten. Wie konnte da die Stimmung kippen? Continue reading “Wehret den Anfängen! – Kundgebung gegen Antisemitismus” »

30. Juli 2014 | 2 Kommentare