tagebook von Grün&Gloria
Umweltverbände befürchten drohenden “Verkehrsinfarkt” in München
von in Stadt

Wieso können in München keine Stadtplanungsprinzipien durchgesetzt werden, die in Millionstädten wie London, Wien und Tokio bereits zum Standard gehören? Ein Bündnis aus Umwelt- und Verkehrsverbänden kritisiert den mangelnden Willen der Stadt, nachhaltige und sozial-gerechte Mobilität zu ermöglichen.

Continue reading “Umweltverbände befürchten drohenden “Verkehrsinfarkt” in München” »

04. September 2015 | Kommentieren


Der Super-String durch das globale Gehirn
von in Leben, Stadt

„Das Fahrrad ist – global betrachtet – das Verkehrsmittel der Zukunft“, sagt Bicycle Repair Man in einem seltenen Interview. Gefährden könnte die gute Aussicht des Fahrrads nur die Quanten-Teleportation der Super-Stringtheorie.

Continue reading “Der Super-String durch das globale Gehirn” »

02. September 2015 | Kommentieren


Fotobook
Flüchtlinge am Hauptbahnhof: “We love Germany!”
von in Gute Sache, Leben, Stadt

Bis Dienstagabend kamen rund 2000 Flüchtlinge am Münchner Hauptbahnhof an. Die Münchnerinnen und Münchner zeigten unglaubliches freiwilliges Engagement bei der Erstversorgung und auch die Polizei regelte die Abläufe routiniert. Der Bahnhofsplatz füllte sich immer wieder, wenn neue Züge aus Ungarn ankamen. Die Stimmung war vor allem eins: bewegend.

Continue reading “Flüchtlinge am Hauptbahnhof: “We love Germany!”” »

02. September 2015 | Kommentieren


Flüchtlingspolitik: “Wir packen an und wir packen das!”
von in Rathausschau, Stadt

Die Landtags-Grünen gaben heute eine Pressekonferenz zum Thema Flüchtlingspolitik. Grund der Positionsdarlegung ist, dass diese Woche zwei wichtige Sitzungen bevorstehen: Am Mittwoch eine Sondersitzung des bayerischen Kabinetts zum Thema Flüchtlinge und am Donnerstag der Asylgipfel der Staatskanzlei. Beim Gipfel wurde die Opposition, inklusive den Grünen, aber ausgeladen. Continue reading “Flüchtlingspolitik: “Wir packen an und wir packen das!”” »

31. August 2015 | Kommentieren


tagebook des Münchner Forums
Platz für den öffentlichen Raum
von in Stadt

Der öffentliche Raum als das Merkmal der Europäischen Stadt sollte wieder Platz bekommen, sichtbar und nutzbar. Hier ist der Ort der Bürgerschaft, er darf auch Platz beanspruchen!

Continue reading “Platz für den öffentlichen Raum” »

28. August 2015 | Kommentieren


tagebook von Grün&Gloria
Autofreie Münchner Altstadt?!
von in Stadt

Die durch den Freistaat Bayern anlässlich der überhöhten Umweltbelastung ausgelöste Diskussion zur Reduzierung des Autoverkehrs in der Münchner Innenstadt eröffnet für München die Chance, ebenso wie bereits 1972, zu einem weltweit beachteten Modell für eine zeitgemäße Stadtgestaltung zu werden. Dabei sollte es um wesentlich mehr als um eine im gesetzlichen Rahmen bleibende Umweltbelastung gehen. Continue reading “Autofreie Münchner Altstadt?!” »

27. August 2015 | 1 Kommentar


Münchenschau
Flüchtlingspolitik: „In absehbarer Zeit wird sich nichts ändern“
von in Stadt

Rebecca Kilian-Mason, Leiterin des Infobusses für Flüchtlinge,  berichtet im Mucbook-Interview über zwei-Klassen-Politik, humane Unterbringung und Chancen für Deutschland.

Continue reading “Flüchtlingspolitik: „In absehbarer Zeit wird sich nichts ändern“” »

18. August 2015 | Kommentieren


Münchenschau
Mängel-“Melde-App”: mehr Bürgerbeteiligung für München?
von in Rathausschau

Mehr Bürgerbeteiligung wagen und gleichzeitig Bürokratie abbauen? Die Mängel-„Melde-App“ soll’s möglich machen. Die Fraktion Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung im Münchner Stadtrat will mit einem heute eingereichten Antrag den Bürgerinnen und Bürgern die Verantwortung für die Schadensbegrenzung im öffentlichen Raum übertragen.

Continue reading “Mängel-“Melde-App”: mehr Bürgerbeteiligung für München?” »

17. August 2015 | Kommentieren


Münchenschau
„Nächste Stufe“ bei der Unterbringung von Flüchtlingen erreicht
von in Rathausschau

Gestern wurde im Münchner Stadtrat über weitere Möglichkeiten der Unterbringung von Flüchtlingen abgestimmt. Während sich der Feriensenat auf den Einsatz von Leichtbauhallen an drei Standorten einigte, wurden Grundsatzeinstellungen heftig diskutiert. Klar wurde, dass dieser siebte Standortbeschluss sicherlich nicht der Letzte seiner Art gewesen sein wird.

Continue reading “„Nächste Stufe“ bei der Unterbringung von Flüchtlingen erreicht” »

13. August 2015 | Kommentieren


München auf dem Weg zurück zur Autostadt
von in Rathausschau, Stadt

Gibt München das Ziel, Radlhauptstadt zu sein, nun endgültig auf? Wird die Verwaltung in ihrem Ressort der Verkehrsplanung entmündigt? Muss der Stadtrat wirklich über jede Fahrbahnmarkierung abstimmen? Diese Gefahren sehen einige, wenn sich die CSU mit ihrem Radweg-Vetorecht durchsetzt. Continue reading “München auf dem Weg zurück zur Autostadt” »

11. August 2015 | Kommentieren


Münchenschau
Mach die Isar nicht zu deinem Tatort
von in Stadt

Studenten der HFF in München drehen einen neunen Kino-Spot für “Deine Isar”.

Continue reading “Mach die Isar nicht zu deinem Tatort” »

06. August 2015 | Kommentieren


Hanserbox – Vier Münchner, ein Stadtgespräch
von in Leben, Stadt

Es ist soweit! Im Lost Weekend in München fragt die Erste Hanser Box Nacht live nach der Beurteilung der eigenen Stadt. Continue reading “Hanserbox – Vier Münchner, ein Stadtgespräch” »

29. Juli 2015 | Kommentieren


Münchenschau
Sirtaki und Volkslieder gegen Alltagsrassismus
von in Stadt

Nichts ahnend saßen Nihan und Ceren, zwei junge Künstlerinnen, gestern in der Filiale der San Francisco Coffee Company an der Theatertinerkirche und wollten sich dort bei einem Kaffee unterhalten, als sie Opfer rassistischer Äußerungen wurden. Berichten zufolge schrie ein Mann die zwei jungen Frauen an, weil sie, wie er zunächst glaubte, sich auf griechisch unterhielten. Als eine der beiden ihn aufklärte, dass dies türkisch sei, konnte er sich nicht mehr zurückhalten und stieß wüste Beleidigungen aus. Continue reading “Sirtaki und Volkslieder gegen Alltagsrassismus” »

15. Juli 2015 | Kommentieren


Münchenschau
“Ich lasse mich nur in Handschellen abführen!”
von in Netzschau, Stadt, Wichtig

München – Berlin verjagt seine Hasch-Dealer, München seine Biertandler. Gestern verkündet #MamaAfrika auf ihrer Facebook-Seite, dass es wohl vorbei ist mit ihrer Bierlieferung für Lauffaule. Nachdem sie einen bösen Behördenbrief erhalten hat, könnte es mit dem praktischen Bier für Gärtnerplatz-Chiller und E-Garten-Slacker schlecht aussehen. Seit 12 Jahren ist Mama Afrika nun schon stadtweit bekannt als resolute Bierverkäuferin und dominante Flaschensammlerin. Continue reading ““Ich lasse mich nur in Handschellen abführen!”” »

14. Juli 2015 | Kommentieren


Warum tust du das?, Wohnen trotz München
Leerstand089: Ein Instrument für Bürgerbeteiligung
von in Leben

Überteuert und wenig Wohnraum: München platzt aus allen Nähten. Insgesamt stehen rund 17.000 Wohnungen in München leer! Vor allem Studenten und Geringverdiener leiden unter der momentanen Situation. Der sogenannte Leerstandsmelder, ein Projekt an dem auch ihr euch beteiligen könnt, soll nun Abhilfe schaffen.

Continue reading “Leerstand089: Ein Instrument für Bürgerbeteiligung” »

14. Juli 2015 | Kommentieren


Münchenschau
Der Münchner Nordosten – ein Sommer-Workshop
von in Stadt

Endlich eine Gelegenheit, sich aktiv an der Stadtgestaltung zu beteiligen. Beim Sommer-Workshop des Referats für Stadtplanung und Bauordnung finden Anwohnerinnen und Anwohner, Eigentümerinnen und Eigentümer sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Parteien, Verbänden, Initiativen und Einrichtungen sowie Interessierte aus den umliegenden Gemeinden hier die Möglichkeit, Ansichten einzubringen, sich über Konzepte auszutauschen und Ideen für die künftige Gestaltung des Gebiets zu entwickeln.   Continue reading “Der Münchner Nordosten – ein Sommer-Workshop” »

05. Juli 2015 | Kommentieren


Circus Krone: Wildtiere in der Manege und das qualvolle Verharren im Zirkus-Kitsch
von in Leben, Stadt

Die neue Tournee des Circus Krone nennt sich EVOLUTION und feierte mit großem Tam-Tam vor wenigen Tagen ihre Premiere auf der Münchner Theresienwiese.

EVOLUTION da, wo überhaupt keine vorhanden ist

Bis zum 12. April steht das große blaue Zelt auf der Theresienwiese, danach ziehen Artisten und Tiere von Ort zu Ort durch die Lande. Mit „dem größten Circuszelt der Welt und über 350 Wagen. Dazu riesige Stallzelte mit großraumigen Außengehegen“ wirbt Circus Krone für dieses Superlative-Event auf den Ticketportalen. Warum der Traditionszirkus noch immer Wildtiere in die Manege treibt, will uns nicht in den Kopf.
Continue reading “Circus Krone: Wildtiere in der Manege und das qualvolle Verharren im Zirkus-Kitsch” »

09. April 2015 | 2 Kommentare


“München hat verschlafen” – Prof. Alain Thierstein im Interview
von in Stadt

Im Rahmen der Studie “Wohnen, Arbeiten und Mobilität” fragt die TU München noch bis 19. April, welche Prioritäten die Menschen bei der Wahl von Wohnort und Arbeitsplatz setzen. Die Umfrage soll Kommunen und Arbeitgebern helfen, angemessen auf Herausforderungen der Boom-Region München zu reagieren. Alain Thierstein, Professor für Raumentwicklung an der TU München, erklärt in einem Interview mit MUCBOOK, welche Fehler eine Region im Wachstumsstress machen kann, warum die heutige Planung “wenig intellektuellen Anspruch” zeigt, und wieso sein Team den dänischen Stadtplaner Jan Gehl nach München einlädt. “Wir müssen den Menschen ins Zentrum rücken!” Continue reading ““München hat verschlafen” – Prof. Alain Thierstein im Interview” »

07. April 2015 | 1 Kommentar


Wohnen trotz München
Draußen wohnen: Wie (un-)sexy ist Pendeln wirklich?
von in Leben, Stadt

Geht! Geht nicht! Zwei Kolumnen, zwei Autoren. Draußen wohnen und in die Stadt pendeln? Und das täglich? Jan Rauschning-Vits und Sebastian Huber über die Frage, wie (un-sexy) – oder auch anstrengend, nervend, kostspielig – das Pendeln wirklich ist.
Continue reading “Draußen wohnen: Wie (un-)sexy ist Pendeln wirklich?” »

13. März 2015 | Kommentieren


Refugees Welcome? Auf der Suche nach einem neuen Standard
von in Leben, Stadt

Die große Halle, die uns als Kantine vorgestellt wird, ist bunt bemalt – überall zieren arabische Schriftzüge und fröhliche Farben die Wände der sonst eher spärlich möblierten Einrichtung des ehemaligen Bürogebäudes am Moosfeld 37. Die selbst gestalteten Wandplakate, auf denen in Arabisch, Französisch, Englisch und Deutsch geschrieben steht, wann Deutschkurse stattfinden und wann Zeit zum Fußballspielen vorgesehen ist, lassen erahnen, wie der Alltag der etwa 220 Flüchtlinge in dieser Erstaufnahmeeinrichtung im Münchner Osten aussieht. Die meiste Zeit waren es 350 Bewohner – doch in den letzten Wochen mussten sich viele der Männer und Familien aus Syrien, Afghanistan oder Afrika auf andere Unterkünfte verteilen. Denn die Unterbringung, die aus Dringlichkeit der Ereignisse im Herbst als dauerhafte Kriseninterventionsstelle zunächst einen, dann drei Monate eine Art Heimat bot – soll geschlossen und die Zusammenarbeit mit der AWO beendet werden.

Continue reading “Refugees Welcome? Auf der Suche nach einem neuen Standard” »

27. Februar 2015 | Kommentieren


Die Isar – unser Stolz
von in Leben, Stadt

(cc: Jaan-Cornelius K. via flickr.com)

Die Isar ist unsere Identität und unsere Heimat. Ohne die Isar hätte der gute alte Heinrich der Löwe schon von vornherein gar keine Stadt gegründet. Aber gerade zwischen Corneliusbrücke und Praterinsel bluppert der Fluß nur gleichgültig vor sich hin. Um das zu ändern diskutierte der Isarlust e.V. mit den richtigen Leuten im Gasteig. Mucbook war bei “Kultur im Fluss“.

Continue reading “Die Isar – unser Stolz” »

27. Februar 2015 | 2 Kommentare


Neuer Konzertsaal für München: nein, doch, ohh?
von in Rathausschau, Stadt

Braucht München einen neuen Konzertsaal? Erst heißt es jahrelang Ja, dann sagen Land und Stadt überraschend Nein, jetzt sagt Ministerpräsident Seehofer vielleicht. Wer ist jetzt dafür, wer ist dagegen? Wer blickt überhaupt noch durch? Der Versuch einer Bestandsaufnahme:

Continue reading “Neuer Konzertsaal für München: nein, doch, ohh?” »

25. Februar 2015 | 1 Kommentar


Kurz verlinkt
Schwere Vorwürfe gegen SZ-Leaks Enthüller Sebastian Heiser
von in Stadt

Schweren Vorwürfen muss sich der Journalist Sebastian Heiser stellen, der Anfang der Woche selbst schwerwiegende Anschuldigungen gegenüber der Süddeutschen Zeitung formuliert hat. Doch wie gerechtfertigt sind sie?

Continue reading “Schwere Vorwürfe gegen SZ-Leaks Enthüller Sebastian Heiser” »

20. Februar 2015 | Kommentieren


Flüchtlingshilfe 2.0 – FDP, Piraten und Hut fordern App für Asylbewerber
von in Rathausschau, Stadt

„Viele der Flüchtlinge haben oft wenig Hab und Gut, wenn Sie in Deutschland ankommen. Doch sie haben eine Gemeinsamkeit: Fast jeder besitzt ein Smartphone“, erzählt mir Thomas Ranft, der für die Piraten im Stadtrat sitzt und ein Mitglied der Fraktionsgemeinschaft “Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung” ist. Gemeinsam hat das Bündnis am 3. Februar einen Antrag bei der Stadt München gestellt, der seit dem bearbeitet wird. Sie fordern eine App, die Flüchtlingen dabei helfen soll, sich in München besser zu orientieren.

Continue reading “Flüchtlingshilfe 2.0 – FDP, Piraten und Hut fordern App für Asylbewerber” »

20. Februar 2015 | Kommentieren


Kurz verlinkt
Wieder Diskussion über Erinnerungs-Stolpersteine
von in Stadt

Die Idee ist so einfach wie genial. Um das Gedenken an Holocaust Opfer und NS-Widerstandskämpfer lebendig zu halten und die Leute im Alltag an diese Menschen zu erinnern, wurden in ganz Deutschland rund 50.000 Steine im Straßen Pflaster verlegt. Die meisten sind aus Messing und in der Größe eines Pflastersteins. In München gilt seit 2004 ein Verbot für solche Erinnerungssteine. Jetzt setzt sich eine Petition dafür ein, dieses Verbot aufzuheben.

Der Grund für das Verbot ist nicht so offensichtlich, wie man zuerst vermuten könnte. Der Name “Stolpersteine” kommt nämlich nicht daher, dass die Leute tatsächlich bewusst darüber stolpern sollen. Das wäre natürlich viel zu gefährlich und Klagen wären sicherlich vorprogrammiert. Das Hauptargument der Gegner ist, dass damit Erinnerung quasi mit Füßen getreten werden.

Peter Jordan kann diese Argumentation nicht verstehen. Die Gedenksteine für seine von den Nationalsozialisten getöteten Eltern wurden wieder aus dem Bodenbelag entfernt. “Es war, als ob meine Eltern zum zweiten Mal ermordet wurden”, wird der 91-Jährige auf Change.org zitiert.

Noch rund 400 Unterschriften fehlen der Petition, um ihr Ziel von 2.500 Unterschriften zu erreichen.

 

–>Hier geht’s zur Petition

18. Februar 2015 | Kommentieren


Wie unabhängig ist die SZ? SZ-Leaks Enthüller Sebastian Heiser im Interview
von in Rathausschau, Stadt

Die Süddeutsche Zeitung enthüllte in den vergangenen Wochen einen Leak nach dem anderen. Das suggeriert Objektivität und Unabhängigkeit. Der ehemalige SZ Mitarbeiter Sebastian Heiser schockiert nun aber mit Audio-Aufnahmen, die dem Ruf der Zeitung schaden könnten.

Continue reading “Wie unabhängig ist die SZ? SZ-Leaks Enthüller Sebastian Heiser im Interview” »

18. Februar 2015 | Kommentieren


Podiumsdiskussion: Der schmale Grat zwischen Meinungsfreiheit und Beleidung
von in Leben, Stadt

Paris am 7. Januar diesen Jahres: Ein Wagen mit verdunkelten Scheiben nähert sich der Rue Nicolas Appert. Zwei Männer stürmen mitsamt ihrer Kalaschnikows in das Gebäude, wo die Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo tagt. Sie töten 11 Menschen.

Continue reading “Podiumsdiskussion: Der schmale Grat zwischen Meinungsfreiheit und Beleidung” »

10. Februar 2015 | Kommentieren


Münchenschau
Kultur im Fluss – Diskussion über die Zukunft der Isar
von in Leben

Spätestens im Mai ist es wieder soweit – ganz München macht sich auf den Weg zu dem Plätzchen am Wasser, das gleichzeitig Kinderspielplatz, Grillwiese und FKK-Bereich ist. Und das seit jeher: Wir reden von der Isar. Doch wie soll der Bereich am Fluss im München der Zukunft gestaltet werden? „Was ist künftig an der Isar möglich, was ist gewünscht?“

Continue reading “Kultur im Fluss – Diskussion über die Zukunft der Isar” »

09. Februar 2015 | Kommentieren


Was machen wir heute?
Preview: Wem gehört die Stadt – Bürger in Bewegung
von in Rathausschau, Stadt

“Wem gehört die Stadt?” diese Frage stellte Anna Didges mit ihrem Film. “Gehört sie den Beamten, die sie verwalten? Den Bauherren, die sie kaufen? Oder den Bürgern die sie bewohnen?” Der Film zeigt was passiert, wenn sich Anwohner, Investoren, Politiker und Stadtplaner mit  unterschiedliche Vorstellungen einigen müssen. Continue reading “Preview: Wem gehört die Stadt – Bürger in Bewegung” »

27. Januar 2015 | Kommentieren


Fotobook
Fotoschau: Bagida – Demo und Gegendemo
von in Kolumnen, Stadt

20. Januar 2015 | Kommentieren